in , , ,

Jenny Elvers und Marc Terenzi: Er bestätigt jetzt Trennung

clubjennymarccora
Cora, Marc und Jenny (v.l.) - Screenshots: SAT.1

Jenny Elvers und Marc Terenzi sind getrennt. Das soll Marc gegenüber der BILD bestätigt haben. Dabei hatten die Zuschauer doch gerade erst miterleben können, wie sich Marc und Jenny im „Club der guten Laune“ auf SAT.1 nähergekommen waren. Zum großen Ärger für Cora Schumacher, mit der Marc ebenfalls in der Sendung angebandelt hatte.

BILD zitiert Marc am Samstag so:

Wir haben uns vor Wochen getrennt.

Marc Terenzi laut BILD

Die vergangenen Wochen seien für ihn nicht einfach gewesen. Er habe bis jetzt geschwiegen, um Jenny zu unterstützen. Das jedenfalls hat Marc laut BILD gesagt.

Warum sein Schweigen Jenny unterstützen sollte, wird nicht erklärt.

clubmarcjennycorablumhagenTitel
Vanessa Blumhagen (l.) klärte im Frühstücksfernsehen bei Marlene Lufen (r.) darüber auf, dass Marc und Jenny sich angeblich schon näher gekommen war, als es zu den Bettszenen mit Cora kam – Foto/Screenshots: SAT.1

War der „Club der guten Laune“ nicht nur der Anfang, sondern auch das Ende für Jenny Elvers und Marc Terenzi?

SAT.1-Society-Expertin Vanessa Blumhagen hatte schon vor fast zwei Monaten Informationen von den Dreharbeiten in Thailand im Frühstücksfernsehen bekannt gegeben. Demnach waren sich Marc und Jenny schon vor dem Start der Dreharbeiten im Hotel nähergekommen.

Wenn die Informationen von Blumhagen richtig waren, dann könnten die nächtlichen Aktionen mit Cora für das Liebesaus gesorgt haben. Denn Jenny zog erst später ein. Da waren sich Marc und Cora im gemeinsamen Bett bereits nähergekommen.

Es ist sehr gut möglich, dass Jenny bis zur Ausstrahlung der ersten Folge vom „Club der guten Laune“ (CdgL) keine Ahnung von diesen Vorkommnissen hatte.

Jedenfalls wurden Jenny und Marc seit Austrahlungsbeginn nicht mehr gemeinsam gesehen. Kurze Zeit nach dem Start von CdgL hatte Jenny schon ihren Geburtstag ohne Marc gefeiert.

jennyelverskopf
Screenshot: Instagram/Jenny Elvers

Kleiner Seitenhieb von Jenny Elvers auf Instagram?

Ist es Zufall oder ein kleiner Seitenhieb? Ausgerechnet an dem Tag, an dem das Interview mit Marc in der BILD erscheint, postet Jenny diesen Spruch:

Es gibt Leute, da fängst du mit einem Kopfschütteln an und endest mit einem Schleudertrauma.

Jenny Elvers postet Zitat auf Instagram

Laut Marc sollen sich beide aber friedlich getrennt haben. Jenny wollte, laut BILD, das angebliche Liebesaus nicht kommentieren.

Die Staffel CdgL kann auf Joyn gestreamt werden.

Weitere Artikel:

Albtraum: Mike Cees eskaliert in 143 Storys gegen eine Frau

Temptation Island: Jetzt schießt Marc Robin gg Michelle + Laura

„Love Island“ Drama – Dijana: Hat Marcellino schon eine Neue?

„Sommerhaus der Stars“-Mike: Neue Drohungen gegen YouTuberin

Angela Merkel in Julian F. M. Stoeckels Club der guten Laune?

Marc Robin sieht „Temptation Island“ als positiven Erfolg

Mutmaßliches Vergewaltigungsopfer von Wedel im Hungerstreik

Iris nannte Daniela Katzenbergers Ex-Freunde Hängebauchschwe*ne

Tränen bei Katzenberger aus Angst um Lucas Cordalis

Yeliz Koc: Angst, dass ihr Kind irgendwann nach Papa fragt

Schwangerschaftsabbruch: 1. seriöse Seite mit allen Infos

Wird Laura Müller gegen ihren Willen bei OnlyFans vermarktet?

„Kampf der Realitystars“-Siegerin Elena Miras will ein Baby

Jan zu „Kampf der Realitystars“: „Einzeller, drauf gesch…“

Augen auf beim Welpen kaufen! Die 7 wichtigsten Tipps

In eigener Sache:

„Promis und mehr“ engagiert sich gegen Mobbing.

Deshalb werden abwertende und/oder beleidigende Kommentare nicht akzeptiert.

Kommentare

Antworten
  1. An der ganzen Chose verwundert mich nur eines, das ich mich jedesmal frage, wenn mal wieder gemutmaßt oder offiziell verlautbart wird, Marc Terenzi habe eine neue Flamme:

    Wie in aller Welt ist es zu erklären, dass sich immer wieder gestandene Frauen (und keine naiven, lebensunerfahrenen Maiden bar jeglicher Menschenkenntnis) von allen schätzungsweise vier Milliarden Männern dieses Planeten ausgerechnet von Marc Terenzi eine erfüllte, dauerhafte Beziehung erhoffen, dessen promisker Lebenswandel nicht einmal von ihm selbst je zu verbergen versucht wurde? Frauen, die alt genug sind, um sowohl seinerzeit den Ausgang seiner Ehe mit Sarah Connor mitbekommen zu haben als auch die mittlerweile schier unüberschaubare Anzahl Lebensabschnittspartnerinnen, die Sarah seitdem folgten (Wie oft dachte ich:“Huch, die war auch mal mit Marc Terenzi zusammen?? War mir glatt entfallen, hatte wohl den Überblick verloren…“) – und das sind nur die Frauen, von denen die Öffentlichkeit weiß. Frauen, denen man doch zumindest eine Prise nüchternen Realismus zutraut.

    Was hat dieser äußerlich unscheinbare, in puncto Bildung und Esprit eher wenig vorzuweisen habende Mann einer Frau zu bieten außer lockeres Geplänkel in Denglish und ein paar Witzchen from time to time? Allein wer im Finale des „Clubs der guten Laune“ seine Antwort auf die Frage der Mitbewohner hörte, wieso er erst im Bett mit Cora Schumacher dieser offenbar nicht nur Gutenachtgeschichten erzählt und schwupps!, nachdem Cora mit ihrer Stimme zu Marcs Rauswahl beigetragen hatte, wie ein Floh von der einen zur anderen gehüpft war – hier war’s mal Jenny Elvers –, dem mussten die Haare zu Berge stehen beim Anhören seiner Vorstellung von Fairness und Respekt in Liebesdingen. Aber ich wette, bald wird er Jenny Elvers‘ glückstrahlende Nachfolgerin präsentieren, obwohl diese den „Club der guten Laune“ dann sehr wahrscheinlich gesehen haben wird und sich dennoch eine wunderbare Zeit des Glücks mit ihm erträumt.

    Ist es vielleicht ein blendender Charterfolg, eine atemberaubende Musik–Karriere, die die Frauen ihn umschwirren lassen wie Motten das Licht (Honneurs an Marlene Dietrich, möge sie in Frieden ruhen)? Mitnichten, denn in beruflicher Hinsicht ist das letzte, an das ich mich spontan erinnern kann, eine Tätigkeit als Strip–Dienstungsleister Ein früherer Superhit dagegen will mir jedoch partout nicht einfallen.

    Ist es dann vielleicht ein hohes Vermögen, das er in seiner Zeit als Boyband–Barde ansammeln konnte und das den Frauen den Kopf verdreht in der Hoffnung auf ein Leben im Luxus an Marcs Seite? Auch hier Fehlanzeige, allenfalls Schulden sollen dem Hörensagen nach zu erwarten sein. Es muss dann ja wohl der Sieg im Dschungelcamp vor fünf Jahren sein, die Würde des „Dschungelkönigs“ (lang, lang ist’s her…). Sarkasmus off.

    Falls jemand nun fragt:“Was geht’s dich an, was ein Terenzi so treibt, wenn der Tag lang ist? Die Frauen sind alt genug, sich vorher zu überlegen, auf wen sie sich einlassen und warum.“ Wohl wahr – einerseits.
    Denn andererseits: Wer die Öffentlichkeit an einem Großteil seines Privatlebens samt intimster Details (Stichwort „nächtliche Aufnahmen des Treibens im Lotterbett im ‚Club der guten Laune'“) freiwillig und ohne jede Scheu teilhaben lässt und wer in Interviews bereitwillig und gerne auch Details desselben preisgibt, der muss auch damit rechnen, dass völlig Fremde (hier die Fernseh–Zuschauer samt meiner Wenigkeit) dies kommentieren und bewerten. Und meine persönliche Bewertung eines solchen Verhaltens in Liebesdingen ist, dass ich dies abstoßend finde und mir die betroffenen Frauen leid tun, auch wenn sie im Falle eines Marc Terenzi sehenden Auges in ihr Unglück rennen. Wer auf ihn als Partner oder Ehemann baut, scheint auf Sand zu bauen.

    Und ganz allgemein gesprochen ist es nichts weniger als abstoßend, so mit Menschen umzugehen, so auf ihren Gefühlen herumzutrampeln. Zu sehen, wie Cora Schumacher unter der Erkenntnis litt, dass sich Marc Terenzi nach seinem Auszug sofort einer Frau zugewandt hatte, die Cora bis dato als Freundin betrachtet hatte, tat sogar mir richtig weh. So etwas hat niemand verdient, eine solche Gefühl– und Respektlosigkeit. Und dann im Gegenzug den Mitstreitern im Brustton der Überzeugung zu verkünden, es sei doch vollkommen unverständlich, dass Cora nun die beleidigte Leberwurst gebe anstatt einzusehen, dass er, Marc, doch so rein gar nichts falsch gemacht habe, weil alles zwischen ihnen beendet gewesen sei, da Cora ihn schließlich rausgewählt habe – das ist an Frechheit schwer zu toppen. Das eigene Fehlverhalten durch die Beschuldigung derjenigen zu rechtfertigen, der man Unrecht getan hat – dies ist offenbar Logik à la Marc Terenzi. Na bravo.👏 Rette sich, wer kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Loading…

0
kdrenricoyvonnemikeTitel

Albtraum: Mike Cees eskaliert in 143 Storys gegen eine Frau

bvbmetzeldertitel

BVB fackelt nicht lange: Metzelder-Stern schon rausgerissen