in , , , , ,

„Kampf der Realitystars“: Alle verschonen Andrej – auch RTL2

kdrandrejkaderroccotitel
Kader Loth, Andrej Mangold (M.) und Rocco Stark - Fotos: RTLzwei

Bei „Kampf der Realitystars 2021“ lassen die Kandidaten die Zuschauer*innen an ihrem Verstand und ihrer Glaubwürdigkeit zweifeln. Da haben sie seit Wochen zum ersten Mal die Gelegenheit Andrej Mangold in der „Nacht der Wahrheit“ vor die Tür der Sala zu setzen und dann wählen sie alle fast geschlossen Rocco Stark raus. Geht’s noch?

Vor allem Reality-Queen Kader Loth enttäuschte in dieser Disziplin. Wochenlang hatte sie immer wieder versucht, andere Bewohner der Sala dazu zu überreden, Andrej raus zuwählen, falls er sich nicht sichern kann. Immer wieder stand Andrej nicht zur Wahl. Und jetzt ließ sie die Gelegenheit einfach so verstreichen? Einfach irre.

Der Einzige, der tatsächlich den Mut hatte, Andrej zu wählen, war ausgerechnet Rocco.

kdrrocco
Sehr seltsam: Statt Andrej Mangold wurde Rocco Stark bei „Kampf der Realitystars 2021“ von fast allen anderen rausgewählt – Foto: RTLzwei

„Kampf der Realitystars 2021“: War Rocco wirklich der stärkste Konkurrent?

Es gab das letzte Spiel, welches gezeigt hatte, dass Andrej Mangold nicht der Intelligenteste ist. Da hatte Rocco Stark geglänzt. Aber in der Regel kommt es bei den Spielen von „Kampf der Realitystars 2021“ nicht auf das Köpfchen an. Bei den meisten anderen Spielen hatten junge Sportler einen riesigen Vorteil. Obwohl das keinen Sinn macht, wenn auch ältere Kandidaten teilnehmen dürfen. Aber das ekelhafte „Spucke trinken – Spiel“ zeigt ja, welch‘ Geistes Kind bei „Kampf der Realitystars“ über die Art der Spiele entscheidet.

kdrandrejmangold3
Andrej Mangold beim „Kampf der Realitystars 2021“ – Foto: RTLZWEI

„Kampf der Realitystars 2021“: Darf Andrej Mangold nur gut dargestellt werden?

Das eine ist das Verhalten der Kandidat*innen, das andere ist, wie RTLzwei Andrej Mangold darstellt. Und da ist aufmerksamen Zuschauer*innen schon seit seinem Einzug aufgefallen, dass Andrej eine durchweg positive Darstellung zuteil wird. Ist er wirklich so ein Engelchen oder hat das ganz andere Gründe? Schließlich hat Andrej selbst erzählt, dass sein Vertrag immer und immer wieder umgeändert wurde.

Es gab eine Situation in der aktuellen Folge, an der kann niemand mehr vorbeischauen. Es ging um das Zuschauerranking, welcher Realitystar am meisten Fake ist:

Bei diesem Ranking kam Andrej auf den wenig schmeichelhaften Platz 2. Und was passierte? Genannt wurde Kader Loth auf Platz 1 und Cosimo Citiolo auf Platz 3, so wie die anderen Plätze zuvor auch. Aber Andre wurde mit keinem Wort erwähnt. Das konnten die Zuschauer*innen nur dem Bild von Andrej entnehmen, welches ganz kurz auf dem zweiten Platz zu sehen war.

Kampf der Realitystars 2021“ – Das Finale am Mittwoch, 15. September, 20.15 Uhr auf RTLZWEI und auf TVNOW.

Weitere Artikel:

Kampf der Realitystars: Willi Herrens ergreifende Botschaft

KDRS: Der kleine Cosimo wird durch 1e Socke auf groß gepimpt

So infizierte sich Freddie Mercury mit AIDS – Extreme Orgien

In eigener Sache:

„Promis und mehr“ engagiert sich gegen Mobbing.

Deshalb werden abwertende und/oder beleidigende Kommentare nicht mehr akzeptiert.

Kommentare

Antworten
  1. Nach der Lektüre dieses Artikels über „Kampf der Realitystars“ und Andrej Mangold und wenn ich daraufhin die letzte Folge der Sendung Revue passieren lassen, kann ich dem Eindruck von Frau Sigrid nur beipflichten:

    In der Tat scheint es aufgrund des Schnittes so, als solle Mangold von RTLZWEI vor den Zuschauer „geschont“, d.h. in möglichst rosigem Licht gezeigt werden.

    Weshalb? Vielleicht hat Mangold überhaupt nur unter der Prämisse seinen Vertrag unterschrieben, dass er die Gelegenheit bekommt, seine Weste rein zu waschen und seinen lädierten Ruf wieder aufzumöbeln, der seit seinem untragbaren Verhalten letzten Sommer im „Sommerhaus der Stars“ auf RTL in Trümmern liegt, weil er sich als Mobber und Manipulator vor dem Herrn erwies, wie man es zuvor selbst im für Takt, Anstand und Feingefühl weniger bekannten Trash-TV kaum je erlebt hatte. Eine deutliche Andeutung seinen Mitstreitern gegenüber, er wolle sich nun endlich von einer anderen, besseren Seite zeigen, machte Mangold ja bereits kurz nach seinem Einzug in die Sala.

    Ob dem Ex-Bachelor die Reinwaschung seines Renommées gelingt, muss jeder Zuschauer selbst entscheiden. Bei mir funktioniert’s jedenfalls nicht, weil jeder Blinde mit Krückstock die Masche leicht durchschaut, zumal Mangold auch beim „Kampf der Realitystars“ gleich wieder Manipulationsversuche machte, als es um die Rauswahl anderer Teilnehmer ging. Der im Reality-TV doch stets von sämtlichen Teilnehmern gebetsmühlen- und mantraartig wiederholt und nachdrücklich geäußerten Forderung, man müsse in einer solchen Sendung unabdingbar und vor allem anderen „real“ sein, wird Mangold so wohl kaum gerecht. Er kann sich drehen und wenden wie er will, ein Sympath wird er nicht mehr werden und war es schon 2019 als Bachelor nicht. Er sollte es einsehen, umdenken und sich anderen beruflichen Perspektiven zuwenden, denn man muss weder ein Nostradamus noch eine Kassandra und auch nicht das Orakel von Delphi sein, um zu prophezeien: Das wird nix mehr.

    Fazit: Hier wie da, alles Fake, sei’s Mangold, sei’s die manipulative Regie. Nicht bei jedem bekannten Gesicht aus dem mittlerweile schier unüberschaubaren Pool der Trash-TV-Aspiranten freut man sich, es wieder und wieder zu sehen. Time to say goodbye… 🎶🎶

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading…

0
yottahuntertitel

Yottahunter: Bastian Yotta in Spielfilmlänge – Interview

jeromegewalttitel

Jerome Boateng schuldig! 1,8 Millionen Euro Geldstrafe