in , , , ,

Michael Wendler: Game over! Jetzt macht sogar der Fanshop zu

WendlerShopTitel
Fotos: Instagram / Michael Wendler, WendlerShop

Michael Wendler hat sich definitiv ins Aus geschossen und das beweist diese hoffentlich letzte Meldung zum Causa Wendler: Am Sonntag wurde bekannt, dass sogar „Der Wendlershop“ genug von dem Schlagersänger und Verschwörungstheoretiker mit Hang zu Vergleichen aus dem Nationalsozialismus hat. Außerdem gibt es die neueste Wendler-Lüge. Das Ignorieren von Fakten wird immer absurder.

Doch zunächst zum Wendler-Shop: Wer tatsächlich immer noch Wendler-Fan ist und eine Wendler-Tasse oder ähnliches bestellen will, kommt nicht weit.

Es gibt lediglich diesen Text zu lesen:

WendlerShop
Foto: DerWendlerShop

Michael Wendler wusste wohl nichts

Das dürfte auch den Wendler überrascht haben, denn der hatte noch am Wochenende stolz für seinen Wendler-Shop und seine neuen Merch-Produkte geworben. Dabei hatte es schon länger gehakt. Viele Wochen nachdem der Wendler auf Telegram fast täglich die Leser beschwor, dass sie keine Masken tragen sollen, gab es ausgerechnet im Wendler-Shop Masken mit seinen Logos zu kaufen. Das wurde erst vor Kurzem geändert.

Wie Schlager.de berichtet, steckt hinter dem Wendler-Shop „Merchroadie„. Ein Merch-Unternehmen aus Büsum, das auch mit vielen anderen Schlagerstars zusammenarbeitet, zum Beispiel Eloy de Jong, Kerstin Ott, Ella Endlich, Stefanie Heinzmann und Jürgen Drews. Wahrscheinlich wollten die meisten Künstler, nach den letzten Entgleisungen, auch nicht mehr in einer Kundenkartei mit dem Wendler stehen. Jetzt ist er dort jedenfalls raus.

Michael Wendler wäscht seine Hände in Unschuld

Unterdessen jammert der Wendler auf Instagram darüber, dass er bei RTL nicht mehr stattfindet. Und er besteht weiterhin darauf, dass die Vorwürfe gegen ihn unberechtigt seien. Dabei hat er doch auf Telegram selbst die Beweis geliefert, dass der KZ-Vergleich zu Recht kritisiert wird und keineswegs „Krisenzentrum“ gemeint war:

WendlerKZVergleich2
Fotos: Instagram / Michael Wendler (l.), Telegram / Michael Wendler (r.)

Am Montag greift der Wendler jetzt schon wieder die BILD an. Und wieder einmal mit dem Vorwurf Fake-News. Immerhin, das hat er von Trump perfekt gelernt:

WendlerFakeNBC
Foto: Instagram / Michael Wendler

„Promis und mehr“ hatte bereits am Samstagmorgen darüber ausführlich berichtet, dass es Michael Wendler in das amerikanische Frühstücksfernsehen schaffte. Doch für den Wendler hat auch das nicht stattgefunden. Deshalb hier noch einmal der Beweis, dass dieser NBC2-Beitrag trotz allem Leugnen existiert:

Wer sich fragt, was Laura Müller so macht? Nun, die kocht fleißig für ihren Ehemann. Und als treue Frau hatte sie sogar Michaels „Trust the plan„-Post auf Instagram gelikt. Und damit bewiesen, dass sie auch hinter seinen Verschwörungstheorien steht. Als das vor ein paar Tagen aufgeflogen war, hatte der Wendler den gesamten Post gelöscht. Deshalb hier noch einmal zur Erinnerung und auch als Mahnung an Instagram, weil den vielen Meldungen immer noch nicht Folge geleistet und der Account immer noch nicht gelöscht wurde:

lauraTrusttheplan
Foto: Instagram / Michael Wendler

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading…

0
PaulinaHenrikJaninaTitel

Paulina: Henrik Stoltenberg durfte nicht mal Fussball gucken

GeorginaKubiTitel4

Georgina Fleur bei „Promis unter Palmen“ – Kubi hauts raus