in , , , ,

Dschungelcamp – Töpperwien: Jasmin Herren ist eine Lügnerin

dschungeljasminchris
Chris Töpperwien macht Jasmin schwere Vorwürfe - Foto/Screenshot: RTL

Das „Dschungelcamp 2022“ hat einen neuen Skandal, der es wirklich in sich hat. Bei „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus! Die Stunde danach“ machte Chris Töpperwien plötzlich Jasmin Herren schwere Vorwürfe. Dabei ging es um die Beziehung von Jasmin zu Willi Herren kurz vor seinem Tod. Was Chris dazu sagte, könnte ein Erdbeben nach sich ziehen.

Tatsache ist, dass Jasmin, während Willi in Thailand zu Dreharbeiten von „Promis unter Palmen“ war, ihre Möbel eingepackt und die gemeinsame Kölner Wohnung verlassen hatte. Im Dschungel erzählte Jasmin, dass sie und Willi gar nicht getrennt gewesen seien. Sie sei gegangen, weil sie Probleme einigen Mitgliedern von Willis Familie gehabt habe. Sie sei in eine Wohnung gelockt und zusammengeschlagen worden.

In der „Stunde danach“ fragte dann Moderatorin Angela Finger-Erben bei dem Ex-Dschungelcamper Chris Töpperwien nach:

Apropo abkaufen. Kommen wir zu Jasmin Herren, die hat ja am zweiten Tag ausgepackt über ihre Beziehung. Chris, wie siehst du das?

Angela Finger-Erben

Alle die, die Worte von Chris nicht gehört haben, sollten sich lieber setzen, bevor sie weiterlesen. Chris legte also los:

Ich habe ja nur mit dem Kopf schütteln können. Ich war ja noch mit Willi bei „Promis unter Palmen“ in der Quarantäne-Zeit. (…)

Wir haben sehr viel Zeit miteinander verbracht, auch mit Facetime und so weiter, in der Zeit vor einem Jahr. Und ich weiß ja, was da passiert ist, aus seinen Erzählungen. Und ich habe auch Sachen parallel am Telefon mitbekommen.

Also im Endeffekt hat sie ihn in den Wahnsinn getrieben.

Chris Töpperwien
dschungelstundechris
Chris Töpperwien, Olivia Jones, Angela Finger-Erben, Mike Heiter und Oliver Pocher (v.l.) bei der „Stunde danach“ – Foto: RTL

Dschungelcamp 2022 Chris Töpperwien: Willi war froh, dass er Jasmin los war

Chris erklärte diesen Vorwurf auch noch genauer:

Willi war eigentlich froh dass er sie endlich los ist. Endlich! Dass das vorbei ist.

Er hat so eine Art emotionale Abhängigkeit von ihr gehabt, das hat er mir mal gesagt. Das ist, wenn du jemanden so liebst, aber der dich immer wieder enttäuscht und versucht dich irgendwie zu kontrollieren oder alles besser zu wissen. Wie man so schön sagt, wer hat den längeren Schw*nz?

Leider Gottes, aber so ist es halt und das ist das Problem. Er hat sich quasi untergebuttert gefühlt und ist daran auch so ein bisschen zugrunde gegangen, seelisch.

Chris Töpperwien

Talkgast Oliver Pocher wollte wissen, ob es die Trennung nur zum Schein gab, wie es Jasmin behauptet hatte?

Auch hier fand Chris sehr klare Worte:

Das ist ja völliger Schwachsinn.

Chris Töpperwien

Angela Finger-Erben hakte nach:

Also lügt sie?

Angela Finger-Erben

Für Chris gab es keine Zweifel:

Ja natürlich, das ist eine ganz klare Lügnerin.

Was sie da erzählt, also das, was ich von Willi weiß, ich will mich nicht profilieren. Willi war ein toller Typ bis zuletzt, keiner konnte das fassen.

Aber er war halt mit mir in der Quarantäne und wir haben jeden Tag Stunde um Stunde gewhatsappt und so.

Chris Töpperwien

An dieser Stelle fragte Co-Moderatorin Olivia Jones nach:

Glaubst du eigentlich, dass diese Bedrohungen, dass das erfunden ist von ihr?

Olivia Jones

Chris‘ Antwort:

Das ist ja Schwachsinn. Ich weiß es nicht, wo sie mit diesem Gedanken herkommt.

Chris Töpperwien

Oliver Pocher wollte genau wissen, was an der Geschichte, dass Jasmin in eine Wohnung gelockt wurde und die Polizei involviert war?

Chris war sich sicher:

Völliger Schwachsinn!

Dass es im Hause Herren mit Polizei Sachen gab, das stand ja auch schon in der Presse, das hat auch Willi schon gesagt, das ist nichts Neues.

Chris Töpperwien
dschungeljasmin3
Foto: RTL

Dschungelcamp 2022: Will Jasmin Herren nur ihre Weste weiß waschen?

Außerdem befand Chris, dass an Jasmins Geschichte das Ende sehr auffällig sei:

Und dann zu sagen, mehr will ich jetzt hier nicht sagen.

Chris Töpperwien

Angela Finger Erben stimmte zu:

Genau das hat mich dann auch ein bisschen irritiert.

Angela Finger-Erben

Chris fuhr fort:

Wenn du anfängst, was zu erzählen und dann ist das Interesse da und du weißt aber nicht, die Geschichte zu Ende zu bringen, dann ist das natürlich sche*ße. Sie will ja eigentlich ihre Weste wieder weiß waschen. Das war eh‘ schon dramatisch genug nach Willis Tod. (…)

Sie setzt sich jetzt hier in den Kohlenkeller mit dieser Geschichte und ist es eigentlich selbst schuld. Da hätte man besser den Mund gehalten über all das.

Chris Töpperwien

Olivia fragte:

Glaubst du, dass das rechtliche Folgen hat?

Olivia Jones

Was Chris bejahte:

Das wird mit Sicherheit… Das kann durchaus gut sein. Ich bin mir hundertprozentig sicher, wenn jetzt die Leute reagieren würden.

Chris Töpperwien

Am Sonntagabend, 23. Januar 20.15 Uhr, gibt es für Fans von „Ich bin ein Star“ (IBES) auf RTL noch einen besonderen Leckerbissen: „Das Klassentreffen der Dschungelstars“.

„Ich bin ein Star – Holt mich hier raus! 2022“ täglich auf RTL und RTL+.

Weitere Artikel zum Dschungelcamp bei „Promis und mehr“:

Dschungelcamp 2022: Fatal – Anouschka Renzis riesiger Fehler

IBES 2022: Hat Anouschka Renzi Angst vor Christin Okpara?

„IBES 2022“-Anouschka Renzi: RTL disst Desiree Nick

Müffeln im Dschungelcamp 2022? Tina Ruland: Ich dusche nicht

Dr. Bob: Wer sich jetzt schon als Dschungelkönig*in 2022 sieht

IBES 2022: CHRISTIN ist zurück + will Urteil anfechten

IBES 2022 doch mit Christin dank Walentina? RTLs Antwort

In eigener Sache:

„Promis und mehr“ engagiert sich gegen Mobbing.

Deshalb werden abwertende und/oder beleidigende Kommentare nicht akzeptiert.

Kommentare

Antworten
  1. Auch ich habe gestern Nacht auf RTL „Die Stunde danach“ geguckt und die Aussage des „Currywurstmannes“ Chris Töpperwien gehört, der behauptete, alle Aussagen Jasmins über ihre Ehe und die Familie ihres verstorbenen Mannes seien schlichtweg erlogen, um Aufmerksamkeit zu gewinnen. Er wisse es besser, denn er habe schließlich vor „Promis unter Palmen“ gemeinsam mit Willi die Quarantäne verbracht, der ihm erzählt habe, er habe Jasmin „loswerden“ wollen, da diese ihn immer gegängelt habe, und seine Ehe sei für ihn beendet. Wie ist das nun zu werten für jemanden wie mich, die weder Willi persönlich kannte noch Jasmin noch die beiden je zusammen erlebte?

    Ich habe nach Töpperwiens Aussage noch einmal kurz nachgedacht, einiges Revue passieren lassen: Dieser „Currywurstmann“ ist mittlerweile länderübergreifend als höchst dubiose Figur bekannt, der (laut Aussagen Betroffener) mutmaßlich viele Menschen um ihr Geld gebracht haben und ein Blender und Betrüger vor dem Herrn soll. Ferner wissen mutmaßlich seine Ex–Gattinnen einiges Leidvolle zu berichten. Man kann ihn wohl in einem Atemzug mit Norberg aka „Der Wendler“ und Bastian Gillmeier aka „Yotta“ nennen. Brüder im Geiste.

    Deshalb und nach all dem, wie ich Jasmin und Willi bei „Temptation Island VIP“ und Jasmin im Laufe des letzten Jahres aus der Ferne auf Social Media erlebte, lautet mein Fazit: Es ist wohl der „Currywurstmann“, der hier lügt. Ich glaube, ER ist vielmehr derjenige, dem es hier darum geht, Aufmerksamkeit zu erregen, weil nach ihm kein Hahn mehr kräht.

    Ins Dschungelcamp zu ziehen, war das Beste, das Jasmin Herren in ihrer Situation machen konnte. So kann sie mit ihrem sympathischen Wesen, glaubhaften Auftreten und vielleicht auch der ein oder anderen tapfer bewältigten Dschungelprüfung all jene Lügen strafen, die Zeitgenossen wie dem „Currywurstmann“ zu glauben geneigt sind. Jemand, der Jasmin und Willi bei „Temptation Island VIP“ erlebte, das ja wenige Monate vor Willis Tod gedreht und ausgestrahlt wurde und nicht etwa Jahre zuvor und somit im April 2021 quasi noch aktuell war, kann kaum an der tiefen Liebe dieses Paares zweifeln. Dann hätten die beiden abgebrühte Schauspieler sein müssen, und dieser Eindruck kam nun gewiss an keiner Stelle auf. Jedem, der nach gestern Abend über die ganze Thematik nachdenkt, möchte ich einen Rat unseres großen Philosophen Immanuel Kant nahelegen, dessen über 200 Jahre alte Maxime noch heute gültig ist:“Sapere aude.“ (= Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen.) Das Wort „Verstand“ lässt sich hier auch durch „Menschenkenntnis“ ersetzen.

    Dass Jasmin Herren die Namen derer nicht nannte, die sie bedroht und ihr sogar körperliche Gewalt angetan haben sollen, hat gewiss rechtliche Gründe aufgrund gegenwärtiger oder künftiger Gerichtsprozesse und war daher klug und richtig. Dass sie in ihrer Erzählung nicht bis ins letzte Detail ging, ist jedenfalls kein Beweis für deren Unwahrheit. Im Übrigen braucht es nicht viel Fantasie, um sich vorzustellen, wer das wohl gewesen sein könnte, sofern man sich in den Jahren vor Willis Tod mit seinem Umfeld beschäftigt hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Loading…

0
wendlerGesetzTitel

Michael Wendler: Was die Staatsanwaltschaft zu Anzeigen sagt

dschungeljaninalindasarahtitel

Janina im Dschungelcamp dank Sarah Knappik? + Eklat & Trauer