in , , , , ,

Bastian Yotta und Liebe-wen-Du-willst: „Skandal Allianz“

yottatitel3
Foto: Instagram / Promipool, Simon Bubori

Bastian Yotta und Liebe-wen-Du-willst sind plötzlich ein Herz und eine Seele. Dabei wurde Yotta erst vor zehn Monaten, am 19. April, von dem Berliner Verein „Liebe wen Du willst“ angezeigt. Hintergrund war ein Video indem von Bastian Yotta erklärt wurde, wie sich Männer an widerstandsunfähigen Frauen vergehen können. Der Gründer von „Liebe wen Du willst“, Steve Hildebrandt, berichtete bei RTL, warum Anzeige erstattet wurde:

Die Inhalte haben uns sprachlos gemacht. Wir haben bei der Staatsanwaltschaft Berlin Anzeige erstattet, weil man so ein Verhalten nicht dulden und hinnehmen kann. Die Inhalte widern mich an.

Steve Hildebrandt

Das schreckliche Video ordnete Hildebrandt so ein:

Dieses Video ist ein Schlag ins Gesicht für alle Opfer von Sexualstraftaten. Wir hoffen, dass er seine gerechte Strafe dafür bekommt.

Steve Hildebrandt

Der ganze Vorgang ist nur bei RTL, sondern auf auf der Homepage von „Liebe wen Du willst“ zu finden:

lwdwRTLanzeigeYotta
Hier geht es zum Pressebericht

Bastian Yotta und Liebe-wen-Du-willst: Absurde Allianz

Das war im April 2020 und im Februar 2021 gibt es auf Instagram ein ausführliches Live-Gespräch von Bastian Yotta und „Liebe wen Du willst“, bei dem genau dieser Mann in ein glänzendes Licht gerückt wird. Kritische Fragen werden gar nicht erst gestellt. Widersprüche in seinen Aussagen werden komplett ignoriert, selbst wenn sie noch so offensichtlich sind.

Zum Beispiel, wenn Yotta innerhalb von wenigen Minuten zweimal erzählt, dass er jeden Tag um 4 Uhr aufsteht und dann sagt, dass er sich besonders gerne morgens um 7 Uhr von seiner Freundin durch einen „Bl*w Job“ wecken lässt.

Kritische Kommentare und Fragen von Followern wurden, während des Live-Streams auf Instagram, reihenweise gelöscht. Und das Löschen geht aktuell immer noch weiter. Völlig sachliche Fragen und Kommentare werden von „Liebe wen Du willst“ weiterhin entfernt. Es wird sogar gefordert, dass nur noch Instagram-User kommentieren dürfen, die mehr als 100 Follower aufweisen können:

lwdwKommisab100
Foto: Instagram / Liebe wen Du willst

Was dieser Verein nicht bedenkt ist folgende Tatsache: Opfer von Mobbing und Stalking trauen sich sehr oft nicht, auf den sozialen Medien mit ihrem Namen und ihrem Foto aufzutreten, weil sie Angst vor Belästigungen haben. Und sie wollen auch nichts posten, aber dennoch eine Teilhabe an Social Media. Ist es wirklich möglich, dass ein gemeinnütziger Verein, der sich den Kampf gegen Diskriminierung, Homophobie, Mobbing und Gewalt auf seine Fahnen geschrieben hat, das nicht weiß? Leider ja, wie ein Ausschnitt aus dem Gespräch mit Yotta zeigt, denn es kommt noch viel schlimmer.

lwdwYottaCaliferro
Foto: Instagram / Liebe wen Du willst

Bastian Yotta und Liebe-wen-Du-willst: Verhängnisvoller Rat für Opfer

Als es in dem Live-Gespräch zwischen Bastian Yotta und Liebe-wen-Du-willst um eine schwer suizidgefährdete Frau geht, der angeblich von Yotta geholfen wird, behauptet der Moderator von „Liebe wen Du willst“ tatsächlich:

Hier schreibt jemand, sie soll sich trotzdem besser von echten Experten helfen lassen.

Das Ding ist, meist haben Experten noch nie Mobbing-Erfahrung gehabt. Die reden zwar, weil die Experten sind, weil sie auch dazu ausgebildet werden, aber wenn man das dann selber mal verspürt, dieses Gefühl, das ist wie Liebeskummer, eklig.

Califerro (Liebe wen Du willst)

Da soll also, nach Ansicht von „Liebe wen Du willst“, sich eine schwer gefährdete Frau lieber auf Yotta verlassen, anstatt bei Experten Hilfe zu suchen. Das ist unfassbar fahrlässig. Damit diese Aussage nicht einfach gelöscht werden kann, ist sie hier als Audio-Datei verewigt (einfach auf den > Pfeil links auf dem Balken klicken):

Quelle: Instagram / Liebe wen Du willst

Unwahrheit von Yotta mit einer amüsanten Antwort

Was übrigens von „Liebe wen Du willst“ bei allem Löschen stehengelassen wird, sind ganz schlimme Vorwürfe gegen Simon Bubori. Das ist derjenige, der aufgedeckt hat, was für schreckliche Videos Yotta veröffentlicht hat. Und über Simon Bubori hat Yotta in dem Gespräch dem Moderatoren wiederum einen gewaltigen Bären aufgebunden:

Die sollen ihre Energie aufheben. 21. März haben wir einen Gerichtstermin.

Spare dein (…), du wirst es brauchen, weil mein Anwalt macht dich platt.

Bastian Yotta

Und auch das als Audio-Datei, einschließlich der witzigen Antwort von Simon Bubori:

Quelle: Instagram / Simon Bubori

Denn Bubori antwortet auf Instagram:

Der 21. März, lieber Bastian, ist ein Sonntag.

Ich hoffe, dein Anwalt versteht, dass ich da was Besseres zu tun habe.

Simon Bubori

Der peinliche Lacher zwischen den beiden Aussagen kommt übrigens vom Liebe-wen-Du-willst-Moderator.

Natürlich hat „Promis und mehr“ den Verein „Liebe wen Du willst“ um eine Stellungnahme gebeten. Eine Antwort haben wir nicht erhalten.

Telefon-Seelsorge

Wer unter Depressionen leidet, findet in der Telefon-Seelsorge eine erste Anlaufstelle, die auch noch jederzeit erreichbar ist. Hier sind alle Kontaktdaten aufgeführt:

Kommentare

Antworten
  1. Das passiert, wenn man den Praktikanten vor die Kamera setzt. Gut gemeint ist nicht ohne Grund das Gegenteil von gut gemacht. Schauderliche Beweihräucherungs-Aktion.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading…

0
gntmFolge3Ballett

GNTM: Ist Ballett hilfreich fürs Modeln? Das sagt der Experte

aldinordsuedTitel

Aldi Vegan: Welche 3 neuen Produkte jeder probieren sollte