in , ,

Aldi Vegan: Welche 3 neuen Produkte jeder probieren sollte

aldinordsuedTitel
Fotos: Aldi Süd, Aldi Nord

ALDI VEGAN – Aldi Süd hatte schon im Juli 2020 den ganz großen Coup gelandet: „THE WONDER CHUNKS“ kamen als Aktionsware in den Markt mit zwei Sorgen: „Chicken-Style“ und „Döner-Style“. Fantastisch von der Konsequenz und dem Geschmack, die Möglichkeiten der Anwendung sind quasi unbegrenzt. Ob die Chunks knusprig gebraten oder wie Hühnerfleisch in die Suppe gekocht werden, sie gelingen immer und schmecken großartig. Deswegen haben sie auch einen eigenen Artikel und wurden mittlerweile fest in das Sortiment mit aufgenommen.

Aktuell greift Aldi in ganz Deutschland mit neuen Produkten an, die sofort fest in das Sortiment aufgenommen wurden. „Promis und mehr“ hat die neuen Produkte ausgiebig getestet. Wir beginnen mit drei Produkten aus der Kühltheke. Dort gibt es neu vegane Bio Schnitzel, vegane Bio Knusperstäbchen, veganes Bio-Hack, vegane Bio Bällchen, vegane Gemüseburger, vegane Bio-Bolognese und vegane Bratstreifen. Desweiteren gibt es vegane Schnitzel, vegane Fischstäbchen und ähnliches als Tiefkühlware.

In diesem Artikel geht es um drei neue „Aldi Vegan“ Produkte aus der Kühltheke. Die weiteren Produkte werden gesondert besprochen.

AldiNordSchnitzel
Foto: Aldi Nord

Aldi Vegane Bio Schnitzel

Zunächst einmal ist der Preis sensationell. Nur 1,99 Euro für vegane Schnitzel in Bio-Qualität. (Dieser Preis gilt für alle drei Produkte.) Die Schnitzel lassen sich sehr schön braten und und das Innere ist gut gewürzt. Die veganen Schnitzel von „Rügenwalder Mühle“ sind allerdings von der Konsistenz etwas besser und die veganen Cordon Bleus von derselben Firma bleiben weiterhin geschmacklich das Beste, was aktuell zu bekommen ist. Der Unterschied ist aber nicht gravierend.

Preislich kosten die Rügenwalder-Produkte meist einen Euro mehr. Weil 25 Gramm mehr in der Packung sind, läge der vergleichbare Preis bei 2,62 Euro, also 63 Cent mehr und trotzdem muss bei den Rügenwalder Produkten auf Bio-Qualität, wie bei Aldi, verzichtet werden.

Tipp: Auch wenn es nicht auf der Packung steht, können Aldis vegane Bio-Schnitzel auch ohne Probleme im Backofen zubereitet werden (circa 20 Minuten bei 200 Grad). Natürlich ist der Geschmack mit einem schönen Öl in der Pfanne etwas besser.

aldiveganStaebchen 1
Foto: Aldi Süd

Aldi Vegane Knusperstäbchen

Die veganen Bio-Knusperstäbchen sind im Grunde wie die Schnitzel, aber für Freunde von einer besonders dicken knusprigen Panade geeignet. Der Name ist Programm. Die Knusperstäbchen können ebenfalls alternativ im Backofen zubereitet werden. Aber wer sich die volle Knusper-Dröhnung geben will, der sollte die Stäbchen frittieren. Lecker!

AldiVeganHack
Foto: Aldi Süd

Aldi Veganes Bio Hack

Das ist wirklich ein Geheimtipp. Sensationell leckeres Hack. Da ist Aldi schon wieder der ganz große Wurf gelungen. Dieses Hack kann auch jedem Fleischesser empfohlen werden. Wem das Tierleid egal ist, der sollte an die eigene Gesundheit denken. Dieses keimige Hack aus Fleisch, welches schon nach einem Tag verdorben ist, das macht doch keinen Sinn. Wer das vegane Bio Hack von Aldi im Februar kauft, erhält ein Produkt, das im Kühlschrank bis zum Sommer haltbar ist und mindestens genauso gut schmeckt.

Tipp: Das einfachste Rezept besteht nur aus drei Zutaten (außer Öl, Wasser und Gewürzen) und kann blitzschnell in einer Pfanne gezaubert werden. Öl in der Pfanne erhitzen, das vegane Bio Hack rein und kurz anbraten. Eine Tube Tomatenkonzentrat hinzu. Das Tomatenkonzentrat ebenfalls kurz anbraten. Dann ein paar Nudeln rein, etwas Wasser und Gewürze drauf und bei geringer Hitze kurz köcheln lassen. Wichtig: Herd ausschalten, wenn die Nudeln noch richtig durchgehend bissfest sind und in der Resthitze garziehen lassen. Wird der Herd erst ausgeschaltet, wenn die Nudeln gar sind, garen sie in der heißen Sauce nach und werden matschig.

Beispiele für Gewürze, neben dem Salz, sind Kurkuma, Hefeflocken, Paprika edelsüß und scharf. Wer Buttergeschmack liebt, findet im Alba-Öl den Original-Geschmack ohne Tierleid.

FAZIT:

Diese drei Produkte sind uneingeschränkt empfehlenswert und können aufgrund ihrer langen Haltbarkeit immer im Kühlschrank bereit gehalten werden. Besonders erfreulich ist, dass Aldi alle neuen veganen Produkte in Bio-Qualität anbietet.

Wie ernst es Aldi meint, ist auch daran abzulesen, dass Aldi intern die eigenen Mitarbeiter dazu motiviert, die vegane Ernährung einen Monat lang zu testen.

Außerdem hat Aldi sich den veganen Influencer Philip Steuer mit an Bord geholt.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading…

0
yottatitel3

Bastian Yotta und Liebe-wen-Du-willst: „Skandal Allianz“

ChrisToepperwienMelanieTitel

Eklat bei „Promis unter Palmen“: Töpperwien rausgeschmissen?