in , , ,

Skandal um Tatort: Prof. Tsokos fühlt sich vom WDR zensiert

TatortTsokosLiefersTitel
Foto: TVNOW, © WDR/Martin Valentin Menke

Der Tatort am Sonntagabend ist für viele Menschen ein schönes Ritual. Der Tatort an diesem Sonntag, 2. Mai, sorgt allerdings schon vor Ausstrahlung für einen Skandal. Denn der Rechtsmediziner Professor Dr. Michael Tsokos fühlt sich vom WDR zensiert und spricht sogar von Staatsfernsehen. Was ist passiert? Tsokos hat als Komparse in der aktuellen Tatortfolge „Rhythm and Love“ mitgespielt und wurde im Nachhinein wieder entfernt.

Ob aus gekränkter Eitelkeit oder echter Sorge um die freie Presse, fest steht, dass Tsokos daraufhin aus allen Rohren gegen das öffentlich-rechtliche Fernsehen feuert. Damit ruft er natürlich begeisterte Verschwörungstheoretiker auf den Plan, die auf eine solche Vorlage nur gewartet haben. Auf der anderen Seite warnen Kritiker vor der Wortwahl „Zensur“ und „Staatsfernsehen“. Und auch der WDR meldet sich zu Wort.

Tatort ohne Tsokos – Das Statement

Auf Instagram schreibt Tsokos unter der Überschrift „Wo fängt Zensur an?“ folgende Begründung dafür, dass er rausgeschnitten wurde:

Der Grund ist, dass ich, da ich bei TVNOW mit meiner Serie OBDUKTION Einblicke in die Rechtsmedizin im Privatfernsehen bei einem Streamingdienst gebe, und das auch noch mit Jan Josef Liefers an meiner Seite, nicht fürs öffentlich-rechtliche Fernsehen tauge. Im Ernst, das ist die Begründung! Die mir aber natürlich nicht ins Gesicht gesagt wurde, sondern (feige?) hinten rum kommuniziert wurde.

Professor Dr. Michael Tsokos

Er werde wohl nur einmal kurz von hinten zu sehen sein, so Tsokos und holt die ganz große Keule raus:



Gerade in einer Zeit wie heute, in der potentielle Meinungsmache öffentlich-rechtlicher Sender immer wieder hinterfragt wird (und auch hinterfragt werden muss!), damit die GEZ-finanzierten Sender nicht endgültig zu einer Art Staatsfernsehen verkommen – was wir bekanntlich schon einmal in einem deutschen Staat hatten – halte ich so ein Agieren für gefährlich. Brandgefährlich, da es zeigt, wie weit es schon gekommen ist. Um das klarzustellen: Es geht hier nicht um mich oder eine rausgeschnittene Szene, die keinerlei Bedeutung hat.

Professor Dr. Michael Tsokos

Es gehe ihm nur um die Frage an ARD und WDR, wo Zensur anfange, so Tsokos.

tatort2
Foto: © WDR/Thomas Kost

Tatort ohne Tsokos – Der WDR antwortet

Ebenfalls auf Instagram kam unter dem Post von Dr. Tsokos die Antwort vom WDR:

Lieber Dr. Tsokos, lange nach dem Ende der Dreharbeiten für den Münsteraner Tatort „Rhythm and Love“ haben wir durch Zufall erfahren, dass Sie und Jan Josef Liefers für den RTL-Streamingdienst TV Now in einer gemeinsamen Serie auftreten, die das gleiche Umfeld der Rechtsmedizin zeigt wie der Münsteraner Tatort. Da wir keine Werbung für TV Now machen wollen und dürfen, haben wir die Szene entsprechend gekürzt.

WDR Kommentar bei Dr. Tsokos

Viele Kommentatoren verstehen diese Argumentation, die Verschwörungsfront natürlich nicht und auch Tsokos bleibt bei seiner Meinung. Er veröffentlicht in einem weiteren Post den WDR-Kommentar und sieht sich bestätigt:

Für alle, die meinten, ich würde hier nicht die Wahrheit sagen, gibt es hier die offizielle Bestätigung vom WDR, nachzulesen als Kommentar in meinem letzten Post von vor etwa drei Stunden. Da hat der WDR aber schnell reagiert und ich rechne es den Verantwortlichen hoch an, dass sie hier nichts unter den Tisch fallen lassen. Aber: Mich mit meinem Migrationshintergrund und als jemand der Religionsfreiheit und Meinungsfreiheit als höchstes Gut ansieht und der fast die ganze arabische Welt in Sachen Rechtsmedizin ausgebildet hat, in eine rechte Ecke zu stecken, ist wirklich das Allerletzte von einigen, die meinen letzten Post entsprechend kommentiert haben.

Professor Dr. Michael Tsokos

Fakt ist, diejenigen, die Tsokos Wortwahl richtig finden, scheinen fast alle extrem nach rechts abgedriftet zu sein. So ist es kein Wunder, dass zum Beispiel der Instagram-Account „Lauwendlermemes“, der sich mit den rechtsradikalen Äußerungen von Michael Wendler und der Welt der Verschwörungstheoretiker auf Telegram beschäftigt, kommentiert:

Ich kann mich noch gar nicht entscheiden, welchen Satz ich schlimmer finden soll. Aber Glückwunsch für den Flächenbrand in den Kommentaren. Wendler gefällt das.

Lauwendlermemes

Tsokos, der auch Buchautor ist, hatte vor einigen Wochen auf Instagram schon einmal für Aufregung gesorgt. Er hatte über das Ergebnis seiner Obduktion von Kasia Lenhardt gesprochen. Das Video ist inzwischen wieder gelöscht. Auf seinem Instagram-Account geht es nämlich normalerweise nicht um Politik, sondern um Obduktionen.

autopsie2
Deutschlands bekanntester Fernseh-Rechtsmediziner, Jan-Josef Liefers (r.) und der Leiter der Berliner Rechtsmedizin, Prof. Dr. Michael Tsokos – Foto: TVNOW

Kommentar der Autorin Sigrid Schulz

Der Migrationshintergrund ist jedenfalls ganz sicher kein Beweis dafür, dass rechtes Gedankengut ausgeschlossen ist, Wendlers Freund Attila Hildmann ist ein trauriges Beispiel dafür. Außerdem sind die rechten Verschwörungstheoretiker in Deutschland ganz besonders bei den Migranten erfolgreich. Mit den fatalen Folgen, dass viele weder Coronaregeln einhalten, noch sich impfen lassen wollen. Mit dem Ergebnis, dass ihr Anteil an den Infizierten und Toten extrem hoch ist. Was von den wahren Hintermännern der Verschwörungstheorien mit Sicherheit gefeiert wird.

Unschön an diesem Vorfall ist, dass sich Jan Josef Liefers gerade erst an #AllesDichtMachen beteiligt hat. Bleibt zu hoffen, dass bei Tsokos nur gekränkter Stolz hinter diesen Aussagen steckt. Denn es ist doch offensichtlich: Wenn Jan Josef Liefers und Dr. Tsokos gemeinsam in der Gerichtsmedizin stehen, dann ist das wie ein Werbetrailer für TVNOW. Und wenn das so bei ARD gelaufen wäre, hätte es großes Geschrei gegeben, einschließlich der Vermutung, dass WDR-Mitarbeiter dafür von TVNOW Geld bekommen hätten.

Bei RTL läuft auch keine Werbung für ARD. Und das ist doch völlig in Ordnung so.

Der Tatort läuft am Sonntag, 2. Mai, um 20.15 Uhr auf der ARD und ist in der Mediathek verfügbar.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading…

0
eotbmelodydiogotitel

„Ex on the Beach 2021“ Melody Haase zu „6 Jahre ohne Kuss“

inCollage 20210505 201421323

Willi Herren: Frank Fussbroichs Wutrede und Krümels Konter