in , , , ,

Michael Wendler war sicher: Instagram kann ihn nicht löschen

WendlerHermanTtitel
Fotos: Instagram / Michael Wendler

Michael Wendler war schon seit vielen Jahren für seine Selbstüberschätzung bekannt. Und auch was Instagram betraf, war Wendler völlig von sich selbst überzeugt. Er hielt sich für so wichtig, dass er nicht gelöscht werden könne. Jetzt behauptet er bei Telegram, dass er vorgehabt habe, sich selbst zu löschen. Schade nur für den Wendler, dass er schriftlich vor kurzem noch etwas ganz anderes von sich gegeben hat.

Es ist geradezu absurd jetzt, nachdem Instagram dem Verschwörungstheoretiker endlich den Stecker gezogen hat, zu hören, was Wendler zu dem Thema so stolz und überheblich rausgeblasen hat. Im Gespräch mit Eva Herman sagte er Folgendes:

Ich glaube ganz klar, dass mein Instagram Profil bis zum heutigen Tage nicht gelöscht wurde, weil man es jetzt nicht mehr machen kann und seitdem poste ich ja auch fröhlich so Sachen wie: Fake-Pandemie, lasst euch nicht impfen, hier in Florida ist kein Masken-Zwang und kein Lockdown und es leben trotzdem noch alle.

Das geht alles durch und manchmal wache ich morgens auf und denke, oh, dein Kanal ist ja immer noch offen.

Michael Wendler

Hier ist zum Beweis die Tonaufnahme seiner Äußerungen:

Michael Wendler: Plötzlich wollte er sich selbst löschen?

Aktuell beschwert sich Wendler über die Instagram-Löschung bei seinen Followern auf Telegram. Bescheiden, wie er nun einmal ist, vergleicht er sich dabei mit Donald Trump. Und er behauptet tatsächlich, dass er sowieso vorgehabt habe, seinen Instagram-Account zu löschen. Instagram sei ihm nur zuvorgekommen.

Fakt ist aber, dass Wendler Mitte Januar seine Follower aufgefordert hatte, dass sie ihre Twitter-, Facebook-, Youtube- und Instagram-Accounts löschen sollten. Wendler erklärte, dass er mit gutem Beispiel vorangehen werde und WhatsApp, Facebook und Twitter löschen wolle.

Seltsame Auswahl, wieso nicht dieselben? Oder ist das Kalkül? Instagram hatte Wendler jedenfalls für sich selbst ausdrücklich weggelassen:

WendlerLoeschen
Post vom 17. Januar 2021 – Foto: Instagram / Michael Wendler

Michael Wendler Faktencheck: Was ist aus der Ankündigung geworden?

Jedenfalls gab es zu diesem Zeitpunkt auf Twitter gerade einmal 60 Tweets in elf Jahren seit Eröffnung des Accounts 2010 und 8181 Follower. Darauf könnte Wendler natürlich verzichten. Aber selbst das hat er nicht wahrgemacht, der Account ist auch einen Monat später nicht gelöscht. Und auch bei Facebook ist der Wendler-Account mit blauem Haken immer noch zu finden.

Denkt Wendler vielleicht: Egal, die Fans, die so dumm waren, ihre Accounts auf meine Aufforderung hin wirklich zu löschen, können das ja nicht mehr sehen???

Übrigens: Es tauchen bei Instagram gerade sehr viele Michael-Wendler-Accounts auf. Vor diesen Seiten wird gewarnt:

LauwendlerMemesFakeAccounts
Foto: Instagram / Lauwendlermemes

Update:

Michael Wendlers Mutter Christine Tiggemann tot in der Wohnung gefunden

Es gibt eine traurige Nachricht:

lauwendlerMuttertot
Foto: Instagram / Lauwendlermemes

Michael Wendler verabschiedete sich auf Telegram von seiner Mutter. Er habe sie geliebt, auch wenn er und seine Mutter in den letzten Monaten keinen Kontakt mehr gehabt hätten.

Kommentare

Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading…

0
JoelinaTitel2

Danni Büchners Tochter Joelina will zu „Promi Big Brother“

KasiaSainaJeromeTitel

Saina Bayatpour: Kasia Lenhardt tief verletzt + wollte reden