in , , , ,

„Prominent getrennt“: Meike und Marcus = Toxische Beziehung

pgmeikemarcustitel
Foto: RTL / Seapoint

Ein Kommentar der Autorin Sigrid Schulz

Bei „Prominent getrennt“ zeigen Meike Emonts und Marcus Muth den Zuschauern ganz genau, wie eine toxische Beziehung funktioniert. Ja, sie sagen, dass sie kein Paar sind. Und ich glaube ihnen, dass sie nicht absichtlich eine Fake-Trennung vorgespielt haben. Aber nur, weil sie es anders definieren, so ist das, was die beiden miteinander haben, dennoch definitiv eine Beziehung. Allerdings eine toxische Beziehung.

Es gibt in der aktuellen Folge zwei gruselige Szenen und in allen ist Marcus derjenige, der Grenzen überschreitet. Der Höhepunkt findet in der Küche statt. Dorthin ist Meike geflüchtet. Verzweifelt versucht sie Marcus klar zu machen, dass sie nur zwei Minuten Ruhe vor ihm braucht, um sich nach dem vorangegangenen Streit zu beruhigen und runterzukommen. Diese zwei Minuten gibt Marcus ihr nicht. Horror pur!

In einer anderen Szene läuft Meike aus dem Schlafzimmer und Marcus verfolgt sie mit großer Entschlossenheit. Diese Szene wirkt fast gewalttätig. Was wäre, wenn die beiden jetzt alleine und ohne Kameras wären? Da kommt die Erinnerung hoch, wie Marcus bei „Temptation Island“ Meike brutal in das Gesicht gegriffen hatte.

pgmeikemarcus2
Marcus Muth und Meike Emonts – Foto: RTL / Seapoint

„Prominent getrennt“: Was bei Marcus schief läuft

Marcus ist 36 Jahre alt, Wirtschaftsingenieur und selbstständiger Finanzberater. Aber er benimmt sich nicht wie ein erwachsener Mann. Nicht einmal wie ein Jugendlicher. Er verhält sich wie ein Dreijähriger. Und das ist nicht beleidigend gemeint.

Zum Beispiel als gespielt wurde, da erklärte Marcus doch tatsächlich, er könne jetzt nicht spielen, weil er von Meike nicht motiviert worden sei. Mal ehrlich, was ist da los? Wieso kann ein erwachsener Mann sich nicht selbst für ein Spiel motivieren? Alleine das Preisgeld bei „Prominent getrennt“ müsste als Motivation reichen. Das ist eine Szene, da benimmt sich Marcus wie im Kindergarten. Selbst Grundschulkinder können sich schon selbst motivieren.

Und so geht es die ganze Zeit. Meike hat ihn nicht genug beachtet, Meike hat nicht guten Morgen gesagt, Meike hat ihn nicht genug geknuddelt…

Ein Dreijähriger im Körper eines 36-Jährigen. Das ist doch ein Albtraum.

Was ich nicht glaube ist, dass Marcus ein Narzisst ist. Das hatte ihm Meike nach „Temptation Island“ vorgeworfen. Ich glaube, dass die Tränen bei Marcus echt waren und dass er damit nicht nur manipulieren wollte.

Es wäre Marcus so sehr zu wünschen, dass er sich einer Psychotherapie unterzieht. Denn es ist so offensichtlich, dass er da in der Kindheit hängengeblieben ist. Würde er daran mal ein oder zwei Jahre arbeiten, dann würde Marcus ein ganz anderes Leben und vor allem ganz andere Beziehungen führen können.

pgmeikemarcus3
Marcus Muth und Meike Emonts – Foto: RTL

„Prominent getrennt“: Was bei Meike schief läuft

Es bleibt die Frage, warum macht Meike das mit? Eine Erklärung lässt sich vielleicht in Meikes Beruf finden. Meike ist Krankenschwester. Das heißt, Meike kann mit dem Gefühl gebraucht zu werden gut umgehen. Vielleicht mag sie dieses Gefühl, im schlimmsten Fall braucht sie es sogar.

Das wäre tragisch, denn Meike hat gegenüber RTL vor „Prominent getrennt“ gesagt:

„Er macht aus mir einen Menschen, der ich nicht sein will“.

Meike Emonts

Und auch das hat Meike vorher gesagt:

„Es wird auf keinen Fall ein Hass-Liebes-Comeback geben.“

Meike Emonts

Damit lag sie auf jeden Fall völlig falsch. Es wird sehr spannend zu sehen, wie es weitergeht.

Bei dieser Gelegenheit auch noch ein Kompliment an RTL: Das ist ein wirklich großartiges und sehr gelungenes Format!

Weiter geht es nächsten Dienstag um 20.15 Uhr bei RTL oder jetzt schon bei RTL+.

„Prominent getrennt“ bei „Promis und mehr“:

Prominent getrennt – Serkan: Ich habe nichts falsch gemacht

Prominent getrennt: Meike bestreitet Fake-Trennung

Schummelei? Meike verplappert sich

Carina: So war es mit Serkan wirklich

Alex Jolig und Jenny Elvers: Verlangen auf den ersten Blick

In eigener Sache:

„Promis und mehr“ engagiert sich gegen Mobbing.

Deshalb werden abwertende und/oder beleidigende Kommentare nicht akzeptiert.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Loading…

0
WendlerFrankMarkusTitel

„Fake-Wendler“ nennt Putin Sündenbock: Der Echte singt für Ukrainer

pglenadoreentitel

„Prominent getrennt“-Lena: Kamera zeigt Doreens Unwahrheiten