in , , ,

Wieder Zoff um Willi Herren: Fehde zwischen Annemie & Jasmin?

annemiejasmintitel
Jasmin und Annemie - Screenshots: RTL

Willi Herrens Schwester Annemie ist wütend und verzweifelt. Nur einen Monat war ihre Biografie „Meine Herren“ auf dem Markt, nun musste das Buch wieder aus dem Verkauf genommen werden. Auf Betreiben des Managements von Jasmin Herren, berichtet RTL am Mittwochmorgen bei „Punkt 6“.

Im Interview vor der Kamera muss sich Annemie mühsam beruhigen:

Das hat mir wirklich einen Schlag in das Gesicht gesetzt.

Jetzt passt ihr das nicht, jetzt soll ich es wieder vom Markt holen?

Annemie Herren

Annemie wird vorgeworfen Namensrechte verletzt zu haben, weil Willi Herren eine geschützte Wortmarke ist.

Annemie hat dafür kein Verständnis:

Am liebsten würde ich gegenklagen und sagen: Ich bin wirklich eine Herren.

Annemie Herren

Jasmin Herren wäscht ihre Hände in Unschuld

Jasmin weist jede Schuld von sich. RTL zitiert Jasmin so:

Ich bin weder Markenrechtsinhaberin, noch Verfasserin dieses Schreibens, noch Klägerin, noch habe ich etwas mit der Angelegenheit zu tun.

Jasmin Herren

Annemie bezweifelt das und erklärt unter Tränen:

Sie versucht mich kaputtzumachen. Egal, was ich mache. Alles macht sie immer kaputt. Sie will mir immer alles nehmen. Ich weiß nicht warum.

Ich rede nicht über sie. Ich lasse sie in Ruhe. Ich habe meine eigenen Probleme.

Annemie Herren

Mit den eigenen Problemen meint Annemie ihren Kampf gegen den Krebs. Ein inoperabler Tumor hat inzwischen gestreut. Auch das ist Thema in ihrem Buch. Annemie beschreibt dort, wie Willi ihr das Leben gerettet habe. Denn zu Anfang sei keine richtige Diagnose gestellt worden, bis sie auf Willis Betreiben in die Uniklinik verlegt wurde.

annemieherren
Annemie wirkt völlig verzweifelt – Screenshot / RTL

Meine Herren:

Episoden über Willi Herrens Leben

In ihrem Buch erzählt Annnemie viele Szenen aus Willis Leben, die einen überraschenden Einblick vermitteln. Ein Einblick, der völlig anders ist als das, was bisher über Willi bekannt war. Wie witzig und fürsorglich Willi war. Wie seine Jugend und sein Alltag aussahen. Aber auch, wie die ganze Familie darin eingebunden war, seine Exzesse und die damit verbundenen Ausfälle gegenüber Verstanstaltern zu verschleiern. Besonders dramatisch ist die Beschreibung des letzten Gespräches. Und wie Annemie von Willis Tod erfuhr. Ausgerechnet zu diesem Zeitpunkt befand sich Annemie im Krankenhaus in strenger Isolation. Sie sei gerade radioaktiv bestrahlt worden, deshalb selbst radioaktiv gewesen und habe aus diesem Grund das Zimmer tagelang nicht verlassen dürfen, so schildert Annemie die dramatischen Ereignisse.

Wer schießt gegen Willi Herrens Schwester Annemie?

Laut RTL ist Jasmin noch als Besitzerin der Marke Willi Herren eingetragen. Das habe sich allerdings kürzlich geändert. Sie habe die Rechte an eine Künstleragentur verkauft. Der Geschäftsführer der Agentur habe gegenüber RTL erklärt, das Buch verletze in einigen Passagen die Markenrechte.

Aber genau bei dieser Agentur steht Jasmin Herren selbst unter Vertrag. Laut RTL vertritt die Agentur Jasmins Interessen und es sei unklar, ob Jasmin nicht doch Mitspracherecht habe.

Weitere Artikel:

„Club der guten Laune“ oder „Kampf um Marc Terenzi“? SPOILER

Marc Terenzi + Jenny: Cora Schumacher doch nicht eifersüchtig?

Jerome Boateng: Gerichtsverhandlung wegen Kasia Lenhardt

Liebe im Sinn: Matthias schießt auf Instagram gegen Ivonne

Geliebt, geduldet, getötet: Menschen mit Behinderungen

Ilka Bessin (Cindy aus Marzahn) wütend über „P*mmelalarm“

Camilla wird Covergirl der Vogue – Oldies nicht nur bei GNTM

Leben mit Georgina Fleur: Au-pair für Haushalt + Kind gesucht

„Liebe im Sinn“: Daniel will zurück zu den Jungs

In eigener Sache:

„Promis und mehr“ engagiert sich gegen Mobbing. Daher werden beleidigende oder abwertende Kommentare nicht akzeptiert.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Loading…

0
cluballetitel

„Club der guten Laune“ oder „Kampf um Marc Terenzi“? SPOILER

petamenschenaffetitel

Verstöße bei Menschenaffenhaltung: Anzeige gg. deutsche Zoos