CaroundAndreasTitel2
Foto: TVNOW / 99pro Media
in , , ,

Caro und Andreas: Baut er sie mit Steroiden und Hormonen um?

Caro und Andreas Robens sind durch ihre Teilnahme am „Sommerhaus der Stars“ bekannt wie nie zuvor und haben jetzt sogar mit „Caro und Andreas – Vier Fäuste für Mallorca“ ihre eigene Doku auf VOX. Dort war in der Folge am Montag das Aussehen von Caro wieder einmal Thema und die Frage, ob Andreas seine Frau unterdrückt und ob er für ihre äußere Verwandlung verantwortlich ist. Für Nicht-Bodybuilder ist es nun einmal kaum vorstellbar, dass sich eine Frau wirklich wohlfühlt, wenn ihr Gesicht so extrem vermännlicht ist.

Die meisten gehen davon aus, dass neben dem Training Steroide und/oder männliche Hormone im Spiel gewesen sein müssen. Caro selbst bestreitet das vehement, genauso, dass Andreas sie zu irgendetwas gezwungen habe. Sie beschreibt ihren Ehemann als Unterstützer statt Unterdrücker. Sagt Caro Robens da die Wahrheit?

Caro und Andreas: Argumente gegen Doping

Fakt ist, dass viele Bodybuilderinnen, die nichts einnehmen, sich trotzdem im Gesicht verändern und weniger weiblich aussehen. Das liegt daran, dass sich der Körperfettanteil durch den Sport verringert und das natürlich nicht nur an Bauch und Po, sondern auch im Gesicht. Auch hat die körperliche Anstrengung Auswirkungen auf die Gesichtsmuskulatur, denn wer sich beim Bankdrücken und Co. schindet, der muss im wahrsten Sinne des Wortes immer wieder die Zähne zusammenbeißen.

CaroundAndreasTitel
Foto: TVNOW

Auch Caros scheinbar schwindende Kopfhaare verwundern viele Menschen. Aber das kann eine natürliche Ursache haben. Bei zu hartem Training produziert der Körper Milchsäure und zuviel Milchsäure im Körper sorgt für Haarausfall. Weiterhin weist Andreas in seiner typisch wenig charmanten Art in der Doku darauf hin, dass sich alle Menschen äußerlich in über einem Jahrzehnt verändern und dass seine Caro natürlich im Alter von unter 30 Jahren anders aussah, als jetzt mit 41.

Caro und Andreas: Argumente für Doping

Aber es gibt andere Anzeichen, die darauf hinweisen, dass vielleicht dann doch geflunkert wird. Auf fast allen Bildern von Caro scheint ein Bartschatten erkennbar zu sein, kaum weniger als der von Andreas. Natürlich nimmt bei Frauen im Alter die Gesichtsbehaarung auch ohne irgendwelche Substanzen zu. Aber das sind ganz feine Härchen, die keinen solchen Bartschatten verursachen. Ein typischer Unterschied zwischen Männern und Frauen ist auch die Stimme, welche bei Caro sehr tief ist.

Das sind übrigens Anzeichen für die Einnahme von männlichen Hormonen und nicht von Steroiden. Diese Hormone sind im Gegensatz zu den Steroiden sehr teuer. Und was hat Caro gerade erst bei RTL im Interview zu dem Thema gesagt? Sie nehme nichts, weil das würde ja 6000 bis 7000 Euro im Monat kosten.

Übrigens wäre es jetzt leicht auf Caro und Andreas draufzuhauen, falls es denn überhaupt so gewesen sein sollte, dass Caro beim Training mit Substanzen nachgeholfen hat. Das Grundproblem liegt nämlich ganz woanders. Bei Wettkämpfen haben Bodybuilder, die nichts nehmen, gegenüber den anderen im Grunde keine realistische Chance. Das heißt tatsächlich, dass sie Tag und Nacht trainieren könnten und doch würden die anderen, die nachgeholfen haben, in der Regel immer die Nase vorne haben.

Wird Caro von Andreas unterdrückt?

Und was ist nun mit der Frage, ob Caro von Andreas zu diesem Leben gezwungen wird? Auch das wird von Caro vehement bestritten. Allerdings ist bekannt, dass zum Beispiel Frauen, selbst wenn sie schwerst misshandelt werden, ihre Männer immer noch schützen. Deswegen haben die Feministinnen jahrzehntelang hart dafür gekämpft und es schließlich 2001 mit dem Gewaltschutzgesetz in Deutschland auch erreicht, dass die Polizei in Fällen von häuslicher Gewalt immer eine Anzeige schreibt und auch den Mann bis zu 14 Tagen aus der Wohnung verweisen kann, ob die Frau das nun will oder nicht.

Wer gesehen hat, mit welcher ungeheuren Aggressivität Andreas im „Sommerhaus der Stars“ sturzbetrunken auf Kubilay Özdemir, den Verlobten von Georgina, losgegangen ist, der möchte sich nicht vorstellen, wie es sein mag, mit einem solchen Mann alleine nachts in einer Finca auf Mallorca zu sitzen. Und die Tränen von Caro, als sie ihrer „Schwester“ Lisha den Nominierungsschutz auf Anweisung von Andreas nehmen musste, scheinen auch dafür zu sprechen, dass sie Andreas zu gehorchen hat. Das entspricht auch dem, was auf Mallorca gemunkelt wird.

Auf der anderen Seite war in der letzten Folge vom Sommerhaus zu sehen, dass Caro ihre Lieblingsfeindin Eva Benetatou nach Hause schickte, obwohl Andreas viel lieber Lisha und Lou von hinten gesehen hätte. In der Doku von Caro und Andreas ist zu sehen, dass Caro sich einen Tag vor einem Wettkampf plötzlich für einen anderen Bikini entschieden hatte. Obwohl Andreas an dem ersten Bikini stundenlang genäht hatte und nun für den anderen beim Nähen eine Nachtschicht einlegen musste.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading…

0
BauersuchtFrauTitel

„Bauer sucht Frau“ – Tiere ausbeuten ja – Hund ins Haus nein

SommerhausUmfrageTitel

Lisha und Lou: Fohlen für 100 000 Euro nach dem Sommerhaus