in , , ,

„Promi Big Brother“: Belügt Emmy die Zuschauer knallhart?

pbbemmytitel
Foto: SAT.1

Illegale Waffen, Knast und Psychiatrie – Ist das Leichtgewicht in Wirklichkeit eine Schwerkriminelle?

„Promi Big Brother“ geht in die heiße Phase. Zurzeit ist Emmy Russ ganz klar eine der Hauptdarstellerinnen. Mit ihrer Sendezeit kann selbst das schöne Fitness-Pärchen Mischa Mayer und Adela Smajic nicht mithalten. Dabei hatte sie keinen so guten Start draußen bei den Zuschauern. Es gab viele, denen ihre Sprache zu vulgär war und dazu noch die unangenehme Information, dass sie „ihren Freunden gerne beim k*cken“ zusehe und es auch gerne habe, wenn der Liebste fleißig pupse.

Doch dann kam die rührende Story:

„Promi Big Brother“-Emmy: Die große Lüge?

Im Sprechzimmer bei „Promi BB“ berichtete Emmy Russ (21) von einer traumatischen Erfahrung in einem Heim in einem fremdem Land, weil ihre Mutter sie mit 17 Jahren einfach in Spanien zurückgelassen habe. Sie sei dann als unbegleitete Minderjährige sogar mit Kriminellen untergebracht worden. Der Sprache nicht mächtig. Gewalt ausgesetzt.

Das hatte viele Zuschauer sehr berührt. Mit der Wahrheit scheint diese Geschichte aber nicht viel zu tun zu haben. Emmy war laut Taff tatsächlich mit Kriminellen untergebracht: Und zwar mehrere Monate im spanischen Gefängnis wegen mehrfachem illegalem Waffenbesitz.

Die fünfteilige Doku „Problem-Kids in den Karparten“, die vor drei Jahren im ProSieben-Magazin „Taff“ gezeigt wurde, ist bis heute auf Youtube zu sehen.

Auch bei „Promi Big Brother“ hatte Emmy bereits über ihre Vorliebe für Männer in Polizeiuniform berichtet. Genau damit erkärte Emmy auch vor drei Jahren ihre Probleme mit der Justiz in Spanien und Deutschland:

Irgendwie mag ich das auch. Ich habe das sogar ganz oft provoziert in Spanien. Ich bin bewusst betrunken und mit Freunden auf die Polizei zugegangen, damit sie mich dann festnehmen und das Ganze. 

Emmy Russ
pbbemmyt1
Foto: SAT.1

„Promi Big Brother“-Emmy: Knast und Psychiatrie

Aber das war wohl nicht das einzige Problem. In den vier Tagen bei „Problem-Kids in den Karpaten“ versuchte Emmy wutentbrannt ein anderes Mädchen zu schlagen. Der Auslöser? Eine Kleinigkeit.

Zum Zeitpunkt der Dreharbeiten sollte, laut Taff, gegen Emmy ein offenes Verfahren wegen illegalem Waffenbesitz und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte bestanden haben. Ihr sollen bis zu fünf Jahren Haft gedroht haben. Emmy berichtet in der Sendung nach einem Wutausbruch vor der Kamera über ihre kurze Zündschnur und einen weiteren krassen Vorfall:

Ja, ich habe einfach einen Fernseher kaputt gemacht, weil ich sauer war. So wie jetzt und dann bin ich verhaftet worden und kam drei Tage in die Psychiatrie.

Emmy Russ

Emmys Freundin wies in der Sendung darauf hin, wie fatal die Kombination von der kurzen Zündschnur von Emmy und Waffen sei. Aber: Das war vor drei Jahren.

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Emmy Russ: Beeindruckende Weiterentwicklung

In der Doku „Problem-Kids in die Karparten“ gibt es einen Moment, in dem die echte Emmy zum Vorschein zu kommen schien. Als sie darüber berichtete, dass ihr in Spanien lebender Vater sie ignoriere. Mit beiden Eltern hatte Emmy ein großes Problem:

Ich habe das Gefühl, irgendwie hassen sie mich einfach, weil ich so scheiße manchmal bin.

Ich wäre gern vom Charakter her nicht so anstrengend, nicht so verwöhnt und auch nicht so faul.

Emmy Russ

Fest steht, seit damals hat Emmy Russ eine beeindruckende Entwicklung zum Positiven gemacht. Alleine, dass es bei „Promi Big Brother“ noch nicht zu Handgreiflichkeiten gekommen ist, verwundert nach den Bildern in der Taff-Dokumention. Dort musste Emmy von zwei Männern aufgehalten werden, weil sie unbedingt eine andere Kandidatin verprügeln wollte. Zu sehen ist das hier:

Es ist auszuschließen, dass Emmy, sollte sie nicht eine große Wandlung durchgemacht haben, nicht noch für einen Eklat sorgen wird.

Aber es gibt tatsächlich die Möglichkeit, dass Emmy an sich gearbeitet und sich verändert hat. Glücklicherweise geht „Promi Big Brother“ diesmal sogar über drei statt nur über zwei Wochen. Die Wahrscheinlichkeit, dass die Masken fallen, ist eklatant gestiegen.

Promi Big Brother„: Täglich auf SAT.1 und im Anschluss auf SIXX. Zudem jederzeit auf JOYN.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading…

0
pbbmischaTitel

„Promi Big Brother“: Wird Mischa von Adela nur benutzt?

pbbemmytitel2

„Promi Big Brother“: Spielt Emmy falsch? Harte Vorwürfe!