in , , , , ,

Georgina Fleur: Privatsphäre der Tochter mit Leben schützen

georginababytitel
Foto: Instagram / Georgina Fleur

Georgina Fleur überrascht mit einem wirklich seltenen Statement in der Istagram-Welt. Sie will sowohl den Vornamen von ihrem Baby geheim halten, als auch auf Fotos von ihrem Gesicht verzichten. Sie sagt, sie will die Privatsphäre ihrer Tochter sogar mit ihrem Leben beschützen. Dabei machen auf Instagram viele Eltern mit Baby-Content richtig viel Geld und sammeln reichlich Follower um sich. In ihrer Begründung spricht Georgina Klartext:

Mich haben ganz viele gefragt, wie die Kleine heißt. Und ich habe mich entschieden, den Namen meiner Tochter für mich zu behalten. (…)

Ich werde die Kleine nicht posten. Vielleicht ihre Outfits, aber ihren Namen und ihr Gesicht nicht. (…)

Ich hätte gerne den Namen mit euch geteilt. Ich finde, sie hat den schönsten Vornamen überhaupt, aber ich habe lange darüber nachgedacht und ich finde, die Kleine braucht definitiv ihre Privatsphäre. (…)

Ich wünsche bitte, dass ihr das respektiert.

Georgina Fleur
georginababy4
Foto: Instagram / Georgina Fleur

Georgina Fleur: Meine Tochter soll später selbst entscheiden, ob sie in die Öffentlichkeit will

Sie habe sich selbst für ein öffentliches Leben entschieden, diese Entscheidung solle auch ihre Tochter haben:

Ich habe den Weg in die Öffentlichkeit für mich vor zehn Jahren selbst gewählt und meine Kleine ist noch ein ganz kleines Baby und soll selbst, wenn sie groß ist, entscheiden, ob sie in die Öffentlichkeit möchte oder nicht.

Das heißt, der Name und das Gesicht sollen etwas Privates bleiben, damit sie undercover ein schönes Leben haben kann.

Georgina Fleur

Der Name ihrer Tochter sei wunderschön, verrät Georgina:

Ich hätte gerne den Namen mit euch geteilt. Ich finde, sie hat den schönsten Vornamen überhaupt.

Aber ich habe lange darüber nachgedacht und ich finde, die Kleine braucht definitiv ihre Privatsphäre.

Georgina Fleur
georginababy5
Foto: Instagram / Georgina Fleur

Georgina Fleur: Ich werde ihre Privatsphäre mit meinem Leben beschützen

Eine deutliche Kampfansage, lässt Georgina los:

Ich wünsche mir auch, dass die Presse, Privatleute und alle um uns herum das respektieren, dass die Kleine keine Person des öffentlichen Lebens ist. (…)

Wenn ich diesen Weg in die Öffentlichkeit gewählt habe, muss sie diesen Weg noch lange nicht gehen. (…)

Ich bin ihre Mama, ich werde sie mit meinem Leben beschützen, ich werde ihre Privatsphäre mit meinem Leben beschützen. Das ist mir ganz wichtig, dass die Kleine eine unbeschadete, wunderschöne Kindheit hat.

Georgina Fleur

Den Namen kann Georgina nicht teilen, weil er so außergewöhnlich ist:

Ich habe halt sehr lange darüber nachgedacht. Monate- und wochenlang. Und wollte natürlich auch den Namen von meiner Tochter teilen. Der stand auch schon ganz lange fest.

Aber ich finde die Privatsphäre meiner Tochter fängt bei dem Namen an. Und wenn ich sie zum Beispiel in die Kita oder den Kindergarten oder so etwas bringe und man kennt diesen einen einzigartigen Namen, dann sagen alle, das ist doch die Tochter von der Georgina.

Und das möchte ich nicht. Ich möchte, dass die Kleine ohne einen Stempel oder ähnliches aufwächst.

Georgina Fleur

Weitere Artikel:

LOVE ISLAND Fake Gerüchte um Lena: Robin schaltet Anwalt ein

Michael Wendler: Haus verkauft + Sympathien für die Taliban?

In eigener Sache:

„Promis und mehr“ engagiert sich gegen Mobbing.

Deshalb werden abwertende und/oder beleidigende Kommentare nicht mehr akzeptiert.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading…

0
li21lenarobintitel

LOVE ISLAND Fake Gerüchte um Lena: Robin schaltet Anwalt ein

PetaSidoKnossiTitel

PETA zu Knossi und Sido: Tierquälercamp trotz Anzeige