in , , , , , , ,

Irrer Zoff: Ennesto Monte, Danni Büchner, Helena Fürst + Vanja

EnnestoDanniHelenaVanjaTitel
Vanja Rasova, Helena Fürst, Danni Büchner, Ennesto Monte (v.l.) - Fotos: SAT.1, Instagram / Vanja Rasova, Helena Fürst, Danni Büchner

Die Reaktion von Danni Büchner und Vanja Rasova auf Ennestos Ausraster

Ob Ennesto Monte nicht darauf klarkommt, dass es in diesem Jahr kein Promiboxen gibt? Donnerstag dreht Ennesto jedenfalls scheinbar ziemlich am Rad und ging auf gleich drei, eigentlich sogar vier Frauen los: Danni Büchner, Helena Fürst, Vanja Rasova und Melanie Thiele. Und sowohl Vanja als auch Danni haben inzwischen reagiert.

Vanja Rasova hatte den Zoff begonnen, indem sie bei Promiflash erklärte, dass das Liebescomeback von Danni Büchner und Ennesto lächerlich sei. Schließlich würde ihr Ex Ennesto immer noch freizügige Bilder von ihr fordern, so die Teilnehmerin der zweiten Staffel von „Ex on the Beach“. Laut Ennesto hatte Vanja diese Info auch an Danni weitergegeben und belegt. Und das brachte Ennesto so richtig auf die Palme.

Zum einen erklärte Ennesto Monte wütend auf Instagram, dass er sich von Danni wieder getrennt habe. Das fehlende Vertrauen könne er nicht hinnehmen. Für die Geschichte mit den freizügigen Bildern hatte Ennesto eine Erklärung: Er habe Vanja in den Playboy bringen wollen. Überhaupt stecke Melanie Thiele, die ehemalige Managerin von Daniela Büchner, hinter der ganzen Geschichte. Die habe das Promiflash-Interview angezettelt, um Vanja auf seine Kosten zu promoten, behauptete Ennesto.

Eine Erklärung, die verwundert, denn es wäre für Vanja doch sicher wertvoller ein Shooting im Playboy zu haben, falls sie es denn überhaupt will, als ein Promiflash-Interview über Danni und Ennesto.

Doch Ennesto fährt noch viel härtere Geschütze auf und da wird es schon ein bisschen unfair.

EnnestoLiebeserklaerung
Danni und Ennesto hatten sich gerade erst wieder offziell als Paar geoutet – Foto: Instagram / Ennesto Monte

Ennesto Monte: Vanja Rasova und Helena Fürst sind psychisch krank

Ennesto Monte behauptet, dass Vanja psychisch krank sei und deshalb so handele. Und quasi als Beweis führt er auf, dass er das auch von Helena Fürst gesagt habe und damit richtig gelegen habe. Jetzt befindet sich Helena tatsächlich aktuell unfreiwillig in der Psychiatrie, betont aber, dass das zu Unrecht so sei und sie keineswegs unter einer psychischen Erkrankung leide.

Ob Helena krank ist oder nicht, spielt aber keine Rolle für den Fall Vanja. Selbst wenn Helena krank ist, muss das nicht auf Vanja zutreffen.

Vanja hingegen wehrt sich auf Instagram und behauptet nun, dass Ennesto ihr Dickpics zugeschickt habe. Also Fotos von seinem entblößten Unterleib.

VanjaRasovaPostEnnesto
Fotos: Instagram / Vanja Rasova

Die Erwähnung von Helena Fürst in diesem Zusammenhang findet Vanja unpassend und vermutet:

Ennesto, das was du da redest in deiner Story, sagt viel mehr über deine geistige Verfassung aus als über meine.

Vanja Rasova

Danni Büchner nimmt Ennesto Monte nicht so ernst

Bei RTL äußerte sich Danni Büchner zu dem ganzen Eklat so:

Unsere Beziehung scheint wie ein Roulette-Spiel zu sein. Heute fällt die Kugel ins rote Feld, morgen ins schwarze und wer weiß…

Vielleicht übermorgen auf das grüne Feld.

Danni Büchner

RTL vermutet sogar einen ganz anderen Auslöser für die erneute Trennung. Denn am Donnerstag bei „Punkt 12“ hatte Danni vor der RTL-Kamera auf die Frage, ob Ennesto die Liebe ihres Lebens sei, geantwortet:

Die Liebe meines Lebens war Jens.

Danni Büchner

Weitere Artikel:

Danni und Ennesto im Liebesurlaub auf Ibiza

Die Alm: Das exklusive Interview mit Katharina Eisenblut

In eigener Sache:

„Promis und mehr“ engagiert sich gegen Cybermobbing.

Daher werden beleidigende oder abwertende Kommentare nicht mehr akzeptiert.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading…

0
diealmkatharinaioannismirjatitel

Jetzt packt Katharina Eisenblut aus: Die Alm, Mirja, Ioannis

MarkusDanniEnnestoVanjaTitel

Danni Büchner und Ennesto Monte: Markus sorgte für den Eklat