in , , , ,

Kevin Jenewein: Sollte im Finale von DSDS zerstört werden

dsds kevinjeneweintitel
Foto: TVNOW / Stefan Gregorowius

Kevin Jenewein äußerte sich einen Tag nach dem Finale auf Instagram plötzlich extrem krisich über „Deutschland sucht den Superstar“ (DSDS). Seine Aussagen seien so zusammengeschnitten worden, dass ein schlechtes Licht auf ihn falle. Und das wolle er so nicht stehen lassen, so Kevin. An zwei Bespielen erklärte er seinen Followern, was er meint. Er machte den Verantwortlichen heftige Vorwürfe und sprach sogar davon, dass er „zerstört“ werden solle.

Kevin Jenewein: Beispiel 1

Kevin beschrieb ausführlich, wie es aus seiner Sicht wirklich war und wie seine Worte zusammengeschnitten wurden:

Zum Beispiel zu dieser Aktion, wo dann kam: Ja, jetzt fehlt nur noch jemand, der mir meine Sachen aufräumt.

Es ging darum: Diese ganzen Leute, die um mich rumwuseln, die mich abschminken, abtupfen, Wasser holen und immer in jeder Pause zu mir rennen. Und danach wurde ich halt gefragt.

Es ist schon crazy, ein bisschen unangenehm am Anfang, auch lustig und schön, das man so eine Aufmerksamkeit hat, dass sie jedem alles nachtragen und so. Es fehlt nur noch jemand, weil ich das Packen so hasse, dass jemand für mich aufräumt.

Das war mein Satz und sie schneiden halt zusammen: Ja, mir fehlt nur jemand, der für mich aufräumt.

Kevin Jenewein

Kevin Jenewein: Beispiel 2

Auch fühlte sich Kevin selbstsüchtig dargestellt:

Auch das mit dem „Ich will immer gewinnen“. Mit meinen Freunden natürlich, beim Zocken und so, natürlich will ich da immer gewinnen.

Und dann habe ich gesagt: Aber mit den Vieren auf der Bühne zu stehen und diese Liveshow zu begehen ist einfach… Ich bin da, wo ich bin und das ist genau das, was ich will und wer gewinnt, ist mir wirklich komplett wurscht. Das war mein Satz.

Und sie schneiden es so: Ich will immer gewinnen und ich muss gewinnen.

Kevin Jenewein
dsds finalisten
Die _DSDS_-Finalisten 2021. V.l.: Kevin Jenewein, Starian McCoy, Jan-Marten Block und Karl Jeroboan.
Foto: TVNOW / Stefan Gregorowius

Bittere Bilanz von Kevin Jenewein: „Die haben mich gestern richtig zerstören wollen“

Am Ende zog Kevin Jenewein eine sehr bittere Bilanz:

Die haben mich gestern richtig zerstören wollen. Warum auch immer. Ich verstehe es nicht, weiß nicht genau, warum sie das gemacht haben.

Es gab auch noch ein paar Sachen, bei denen ich sage, das kann auch Fail gewesen sein oder ein Missverständnis oder sonst was.

Aber, als ich diese MAZ gesehen habe, gibt es mir irgendwie schon so ein Bild. Es ist einfach schade, es ist einfach echt traurig, dass sie mich so hingestellt haben.

Kevin Jenewein

Doch die Fans sollen nicht seine Sicht auf das Finale von „DSDS 2021“ in ihrer Erinnerung behalten, wünschte sich Kevin:

Es waren so schöne Shows und es hat so Spaß gemacht. Es war soviel Liebe und Musik in der Luft und wir vier Freunde einfach auf der Bühne.

Ich wollte es nur klarstellen, weil sie mich so darstellen als Person und weil es nicht das ist, was ich bin und nicht das war, was ich gesagt habe.

Aber, ich bitte euch, haltet dieses Finale so in Erinnerung, wie es ganz am Schluss war, wie wir zusammen gesungen haben.

Kevin Jenewein

Kevin Jenewein lag im Halbfinale noch vorne

Kevin hatte im Halbfinale, laut den Zahlen von RTL, auf Platz 1 gelegen. Im Finale schaffte er es dann „nur“ auf Platz 3. Den Sieg holte sich der Mann mit der Reibeisenstimme Jan-Marten Block, der mit seinem Song „Never Not Try“ überzeugte. Den zweiten Platz holte sich Karl Jeroboan. Starian McCoy kam auf Platz 4.

Im Vorfeld war Kevin ein Vorteil unterstellt worden, weil sein Song bei Spotify als einziger pünktlich um Mitternacht von Donnerstag auf Karfreitag veröffentlicht worden war.

Fans von Kevin hatten schon während dem Finale die Richtigkeit des Telefonvotings angezweifelt. Sie schrieben in den sozialen Medien, dass sie ihre Anrufe für Kevin nicht absetzen könnten, weil die Leitungen besetzt seien.

Kommentare

Antworten
  1. Ich kann mir vorstellen, dass die Zuschauer gedacht haben, es ginge nicht fair zu und her, weil Spotify Kevins Song zuerst veröffentlichte, und sie in der Folge nicht mehr für Kevin anrufen wollten. Wieso sonst verlor er so viel Prozentanteil Stimmen!
    Eine andere Sache ist, dass früher alle immer den selben Siegersong singen mussten, so hatte man den direkten Vergleich und kein/e Kandidat/in erlangte einen Vorteil aufgrund eines attraktiveren Songs. Karl konnte mit seinem Finalsong unmöglich glänzen (hat man ihm absichtlich so eine Nummer gegeben?) und Kevin mit „Hurricane“ keine Gefühle zeigen, Jan hatte eindeutig den besten Titel erwischt, mit dem er sich optimal präsentieren konnte. Auch Starians Song war facettenreich und zu ihm passend.
    Ohne die Spotify-Panne und mit einem ernsthafteren Song oder einer Ballade hätte Kevin wohl gewonnen.
    Trotzdem, Jan ist ein verdienter Gewinner! Er sang immer top. Jedoch sollten alle vier Finalisten Verträge bekommen und auch nicht auch gemeinsam auf Tournee gehen. Als Boy-Band könnten sie Geschichte schreiben…

    • mir tut das leid für Kevin, wie er von RTL dargestellt wurde.

      im Halbfinale konnte Kevin mit seinen Songs und auch im Interview Gefühle zeigen und lag im Voting ganz vorne , dann die Spotify Panne, wo er ja nun gar nix für konnte und dann diese miese Schnittechnik von RTL im Finale. Das ist uns auch aufgefallen.

      Wir haben die ganze Staffel von Anfang bis Ende verfolgt und glauben, Kevin ein bisschen zu kennen. Jedenfalls soweit, dass wir sagen können, im Halbfinale wurde seine Persönlichkeit richtig dargestellt und im Finale wurde er so egoistisch dargestellt, wir waren richtig entsetzt was RTL da gemacht hat.

      Im Casting und Recall wird ja auch viel geschnitten aber im Finale? Im Finale sollte jeder die gleichen Chancen bekommen und so dargestellt werden wie er wirklich ist. Für uns war das ein Grund dafür noch mehr für Kevin anzurufen, weil wir das ungerecht fanden.
      Aber was ist mit den Leuten die sich aus Lust und Laune das FInale angucken und gar nicht Fan von jemand speziellen sind und einfach für den anrufen der in dem Moment am sympathischsten rüberkam oder dessen Song an besten im Ohr blieb? Die haben auch nicht die ganze Staffel verfolgt, dann hätten sie gesehen, dass Kevin immer hilfsbereit war und keinesfalls selbstsüchtig sondern gerne mit den anderen zusammen Musik gemacht hat und es den anderen auch immer gegönnt hat wenn die super gesungen haben.

      Ich mag den Gewinner wirklich und er hat ne tolle Stimme aber meiner Meinung nach müssen alle im Finale die gleichen Chancen haben und so sympathisch dargestellt werden, wie sie auch sind denn, keine Frage, alle vier waren gesanglich supi.

  2. mir tut das leid für Kevin, wie er von RTL dargestellt wurde.

    im Halbfinale konnte Kevin mit seinen Songs und auch im Interview Gefühle zeigen und lag im Voting ganz vorne , dann die Spotify Panne, wo er ja nun gar nix für konnte und dann diese miese Schnittechnik von RTL im Finale. Das ist uns auch aufgefallen.

    Wir haben die ganze Staffel von Anfang bis Ende verfolgt und glauben, Kevin ein bisschen zu kennen. Jedenfalls soweit, dass wir sagen können, im Halbfinale wurde seine Persönlichkeit richtig dargestellt und im Finale wurde er so egoistisch dargestellt, wir waren richtig entsetzt was RTL da gemacht hat.

    Im Casting und Recall wird ja auch viel geschnitten aber im Finale? Im Finale sollte jeder die gleichen Chancen bekommen und so dargestellt werden wie er wirklich ist. Für uns war das ein Grund dafür noch mehr für Kevin anzurufen, weil wir das ungerecht fanden.
    Aber was ist mit den Leuten die sich aus Lust und Laune das FInale angucken und gar nicht Fan von jemand speziellen sind und einfach für den anrufen der in dem Moment am sympathischsten rüberkam oder dessen Song an besten im Ohr blieb? Die haben auch nicht die ganze Staffel verfolgt, dann hätten sie gesehen, dass Kevin immer hilfsbereit war und keinesfalls selbstsüchtig sondern gerne mit den anderen zusammen Musik gemacht hat und es den anderen auch immer gegönnt hat wenn die super gesungen haben.

    Ich mag den Gewinner wirklich und er hat ne tolle Stimme aber meiner Meinung nach müssen alle im Finale die gleichen Chancen haben und so sympathisch dargestellt werden, wie sie auch sind denn, keine Frage, alle vier waren gesanglich supi.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading…

0
WendlerTimoReneTitel

Timo Berger: „Michael Wendler ist quasi doppelt verheiratet“

dsds kevinjenewein2

Kevin Jenewein: „Euer Fehler wird mich für immer verfolgen“