in , , , , , ,

Xenia Prinzessin von Sachsen: Einsatz für Kältebus EXKLUSIV

XeniaKaelteTitel
Foto: TVNOW, Instagram / Kältebus Berlin

Xenia Prinzessin von Sachsen ist Sängerin und Reality-Star. Aktuell ist sie in der „#CoupleChallenge – Das stärkste Team gewinnt“ zu sehen. Was nur wenige wissen, privat engagiert die Siegerin der ersten Staffel vom „Sommerhaus der Stars“ mit viel Hingabe für soziale Zwecke. So aktuell für den Berliner Kältebus. Diese Inititiative gibt es auch in München, Hannover, Frankfurt und Köln, sowie weiteren Städten. Ein schreckliches Erlebnis hat Xenia dazu gebracht sich zu engagieren.

Und diese Arbeit ist wichtiger als jemals zuvor. Bekanntlich haben die Obdachlosen besonders unter Corona zu leiden. Und die öffentlichen Schlafplätze werden immer weniger, weil Abstand gehalten werden muss. Im Interview erzählt Xenia Prinzessin von Sachsen, wie sie hilft und wie es dazu kam.

Xenia, wie kommt es dass du dich für den Kältebus engagiert?

Ich engagiere mich immer gerne, aber ich bin nicht so gut darin, selber etwas auf die Beine zu stellen. Ich habe viele Leute kennengelernt, die sich dafür einsetzen, unter anderem Frank Zander. Ich war, zum Beispiel, oft bei Franks Weihnachtsessen für Obdachlose. Und da hat man dann irgendwie Kontakte geknüpft und dann wächst die Community. Jetzt versuche ich so viel zu tun wie ich kann, aber es ist halt auch nicht einfach.

Xenia Prinzessin von Sachsen
XeniaKaeltebus
Foto: Instagram / Xenia Prinzessin von Sachsen

Xenia Prinzessin von Sachsen: Nicht einfach weitergehen


Was viele nicht wissen: Wenn Obdachlose ohne Decken ungeschützt in der Kälte am Boden liegen, dann sind sie in Lebensgefahr. Vor allem nachts. Der Berliner Kältebus hat deshalb eine Telefonnummer, die in diesem Fall gewählt werden sollte: (0178) 523 58-38

Xenia, hast du es schon mal selbst erlebt, dass da ein Mensch am Boden liegt und hilflos ist? Welches Erlebnis hat dich zu diesem Engagement gebracht?

Ja, natürlich. Vor Jahren habe ich sogar erlebt, dass ich auf meinem Weg zur Arbeit immer wieder jemanden gesehen habe und immer wieder überlegt habe, man müsste eigentlich was tun. Aber da war ich noch nicht soweit und wusste nicht was und hatte auch eine Scheu davor. Man will ja auch niemanden bevormunden oder so. Und auf einmal war er nicht mehr da und dann habe ich erfahren, dass er gestorben ist. Da ging es mir ganz schlecht eine Zeit lang, das habe ich mir irgendwie nicht verziehen. Seitdem versuche ich da viel zu tun.

Xenia Prinzessin von Sachsen
Xenia1
Aktuell hat Xenia von Sachsen mit „Atemlos“ auf japanisch Erfolg – Foto: privat


Der Berliner Kältebus wird von der „Berliner Stadtmission der evangelischen Kirche“ getragen. Wenn sie Menschen in der Nacht finden, dann gibt es warmes Essen, warme Kleidung und sogar einen Schlafplatz, wenn die Obdachlosen das denn wollen. Woher kommen die Schlafplätze für die Menschen?

Wir haben in Berlin das Glück, dass es ganz viele Menschen gibt, die sehr aktiv sind, auch im privaten Raum. Ich habe vor kurzem bei den privaten Freunden gepostet, dass wir sammeln, Winterklamotten für Frauen und Männer und da war die Resonanz so groß. Und dann kam auch raus, dass zum Beispiel eine Freundin, die ich ein Jahr nicht mehr gesehen hatte, mir geschrieben hat: Ey ja, ich sammle auch bei mir in der Arztpraxis. Lass uns das doch zusammenmachen und so wächst das halt und jetzt sind wir schon wieder am sammeln. In unserer Konsumgesellschaft hat jeder etwas im Schrank was er nicht braucht.

Xenia Prinzessin von Sachsen

Beim Kältebus ist es für Xenia von Sachsen mit einer Telefonnummer und einfach anrufen nicht getan:

Ich habe erst vor kurzem eine alte Dame am Boden liegen sehen, die war fast 90 und auf den Kopf gefallen. Da bin ich hin und dann fragt man erstmal: Ist alles okay, wie geht es Ihnen? Das Übliche, Erste Hilfe und dann ruft man den Krankenwagen an und die reden dann auch mit einem und fragen, ist die Frau ansprechbar und ähnliches. Und so ist das mit dem Kältebus auch. Da ruft man nicht an oder schickt nur eine SMS und dann kommt jemand, sondern man wird auch unterstützt von den Menschen da. Das ist Wahnsinn.

Xenia Prinzessin von Sachsen
KaeltebusBerlin
Foto: Instagram / Kältebus Berlin
App-Nutzer kommen per Klick zur Seite

Xenia macht auf Folgendes aufmerksam:


Bei Obdachlosen denken viele nur an männliche Obdachlose, man sollte aber die Frauen auf keinen Fall vergessen. Und was mir ganz wichtig ist, die Leute denken immer mit ein paar Schuhen oder einer Jacke ist es getan, aber auch Hygieneartikel sind wichtig. Zum Beispiel Feuchttücher, eine frische Zahnbürste, ein Rasierer und auch durchaus mal ein Kajalstift für die Frauen. 

Xenia Prinzessin von Sachsen

Xenia Prinzessin von Sachsen bei der „#CoupleChallenge“

Mit ihrer Freundin Melody Haase tritt Xenia bei der #CoupleChallange an. Auf TVNOW sind die ersten beiden Folgen schon zu sehen. Ab Samstag kommt dann die 1. Folge „#CoupleChallenge – Das stärkste Team gewinnt“ auch auf RTL. Allerdings nur die 1. Folge. Alle anderen Folgen werden dann nur noch auf TVNOW zu sehen sein.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading…

0
DanniMarkusImbisWenko

Danni Büchner: Aufregung um Pressefoto

NicoHannahTitel

Nico Traut und Hannah – Corona-Wahnsinn: Abstand trotz Liebe