DschungelcampTitel
Foto: TVNOW
in , , ,

Dschungelcamp völlig irre – BILD sagt nein – RTL sagt ja

Das Dschungelcamp sorgt am Donnerstag für eine der skurrilsten Schlagzeilen des Jahres. Am späten Vormittag veröffentlichte die BILD einen Artikel in dem behauptet wird, dass die nächste Staffel von „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ (IBES) wegen Corona im Januar nicht stattfinden wird. Schon gegen 13 Uhr dementierte RTL diese Behauptung in der Sendung „Punkt 12“. BILD beschäftigte sich trotzdem lieber damit, ob die Kandidaten nun ihre Anzahlung zurückzahlen müssen oder nicht. So habe Lisha aus dem „Sommerhaus der Stars“ ihre Anzahlung schon erhalten.

Um 14.27 Uhr veröffentlichte RTL auf ihrer Internetseite RTL.de einen Artikel: „Nach Medienberichten: RTL-Chef spricht Klartext – Keine Absage! Dschungelshow auch für 2021 geplant“. Und BILD titelt völlig unbeeindruckt um 16.15 Uhr: „Alle Hintergründe zum TV-Hammer – Warum das Dschungelcamp wirklich ausfällt“. Was ist da los?

Dschungelcamp2
Foto: TVNOW

Dschungelshow statt Dschungelcamp

Als Drehort war schon vorher Australien ausgeschieden. Stattdessen sollte in Wales gedreht werden, wo auch die Briten in diesem Jahr ihr Dschungelcamp stattfinden lassen wollen. Übrigens wollen die Briten das aktuell immer noch. RTL ist das aber angesichts der explodierenden Coronazahlen zu heikel. Bei RTL erklärt RTL-Chef Jörg Graf:

„Liebe Kakerlakenfreunde, der Dschungel ist nicht abgesagt, es wird auch 2021 eine Dschungelshow stattfinden. Die aktuelle Coronalage zwingt uns tagtäglich am Konzept zu arbeiten, um das für alle Beteiligten sicher hinzubekommen.“

Jörg Graf

Die Sicherheit und die Gesundheit der Beteiligten hätten absolute Priorität, so Graf. Deshalb werde an einem neuen Konzept gearbeitet, die Zuschauer könnten sich im Januar auf eine neue und spannende IBES-Show freuen, die diesmal in Deutschland produziert werde.

https://www.instagram.com/p/CGpM1qgBEWj/?utm_source=ig_web_copy_link

Dschungelcamp: BILD bleibt stur

Jetzt könnte davon ausgegangen werden, dass alles geklärt ist, aber BILD bleibt in dem Artikel von 16.25 Uhr stur. Zwar wird Jörg Graf zitiert, trotzdem schreibt BILD weiter:

Ob die abgeschlossenen Verträge (acht Promis haben bereits unterschrieben) auch für 2022 gelten will man in den nächsten Tagen besprechen.

BILD

Was natürlich völliger Unsinn ist. Als ob RTL 2022 noch einmal die gleichen Kandidaten wie 2021 antreten lässt. Trotzdem kündigt BILD für 18 Uhr eine Sondersendung zu den Hintergründen der Absage des Dschungelcamps an.

Eine mögliche Erklärung für das Chaos: BILD bringt das Thema soviele Leser, da wird der Stiefel durchgezogen und gleichzeitig vermieden einen Fehler einzuräumen.

In der aktuellen Lage weiß kein Mensch, was in drei Monaten ist. Aber fest steht, das „Sommerhaus der Stars“ ist das beste Beispiel dafür, dass es bei solchen Formaten völlig egal ist, in welchem Land gedreht wird.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading…

0
SommerhausMichaelTitel

„Sommerhaus der Stars“: Parallelen zum Dritten Reich?

SommerhausPocherTitiel

Lisha und Lou: Beim Podcast schießen die Pochers gegen Eva