in , , , , , ,

Video über Bastian Yotta: Der schlimmste Influencer der Welt

TimJackenYotta
Fotos: YouTube / Tim Jacken, SAT.1


Bastian Yotta war von dem Youtuber Marvin Wildhage vorgeworfen worden, dass er nicht nur bereit gewesen sei seine Follower zu belügen, sondern dass er sogar versucht habe mit gefälschten Zahlen mehr Geld für eine Fake-Werbung zu ergattern.  Über diese Vorkommnisse wollte nun der Youtuber Tim Jacken ein Video machen und war bei seinen Recherchen auf ungeheuerliche Taten von Yotta gestoßen.

Die Ergebnisse seiner Recherchen fasst Tim Jacken in einem großartigen Video zusammen, welches am Sonntag erschienen ist.

Das Video beginnt mit diesen Worten von Tim, die unter die Haut gehen:

Heute geht es um die Aufarbeitung des schlimmsten Influencers, den ich jemals gesehen habe. Es geht um Sexismus, Rassismus, Homophobie, das krankhafte Verlangen Geld zu verdienen, auch wenn Familien daran zerbrechen oder sogar Menschen sterben können.

Es geht um Betrug, Steuerschulden, Hochstaplerei, Fahndungen vom FBI, das Manipulieren von Zahlen und systematisches Lügen. Eigentlich wollte ich niemals so ein Video machen…

Tim Jacken

Tim Jackens Video sollte jeder gesehen haben

Um seine Aussagen zu belegen, zeigt Tim immer wieder Ausschnitte von Yotta-Videos und er warnt seine Zuschauer:


Alles was ihr in diesem Video seht, ist mit Quellen belegt, wir machen das hier ordentlich. Was aber nicht bedeutet, dass ihr keine kotzreizerregenden Sachen sehen werdet.

Tim Jacken


Unterteilt ist das Video von Tim Jacken in fünf Bereiche

Bereich 1:

Bastian Yotta: Wer ist Yotta? Fake Firmen – Betrüger – Hochstapler


Im ersten Bereich berichtet Tim darüber, wie Yotta sein Leben als Protz-Millionär finanziert hat. Zum Beispiel habe Yotta ein älteres Ehepaar um 1,6 Millionen Euro gebracht, indem er ein angebliches Startup gründete und sich einen Fake-Deal über 139 Millionen Dollar mit Vodafone einfach ausgedacht habe.

Tim Jacken zeigt auch ein Video, indem Yotta in einer riesigen Protzlimousine sitzt und sich weigert, direkt mit seiner Angestellten zu sprechen, die mit im Auto sitzt. Die Kommunikation läuft über die damalige Lebensgefährtin, Yotta selbst redet natürlich nicht mit so einem „niederen Wesen“.

TimJacken3


Bereich 2

Bastian Yotta: Der Urgroßvater der Frauenverachtung


Tim warnt seine Zuschauer noch einmal ausdrücklich vor den Videos im zweiten Bereich:

Triggerwarnung! Haltet eure Kotzeimer bereit, jetzt wird es richtig widerlich.

Tim Jacken

Es geht unter anderem um ein Video, in dem Yotta erklärt, wie Männer die Frauen ihrer Freunde sexuell missbrauchen können. Außerdem Videos mit Yottas Thesen zu Frauen und Sexualität. Yotta erklärt, dass Frauen drei Löcher hätten und Männer das Recht alle drei zu gebrauchen. Beim Sex müsse der Mann keine Rücksicht auf die Frau nehmen, sie sei selbst schuld, wenn sie nicht schnell genug komme.

Am Ende der Videos aus Bereich 2 fragt sich Tim:

Das sind alles Aufnahmen die Yotta freiwillig ins Internet gestellt hat, also bewusst, weil er dachte, das ist gut so, das ist richtig so.

Wie redet dieser Mann denn bitte, wenn die Kamera aus ist? Wie redet dieser Mann dann bitte hinter verschlossenen Türen? 

Tim Jacken


Bereich 3

Bastian Yotta: Rassismus und Homophobie


In diesem Teil zeigt Tim Jacken unter anderem ein Video in dem sich Yotta über seine Nachbarn ärgert und sich fragt:

Glaubst du, dass ein Türke nach Döner stinkt, wenn er brennt?

Bastian Yotta


In einem anderen Video sagt Yotta Folgendes:

An alle Schw*chteln: Jeder der so rumläuft, ist eine Schw*chtel, der ist eine devote A*sch-N*tte. 

Bastian Yotta


Bereich 4


Bastian Yotta: Dreiste Lügen

Hier hat Tim Jacken den Untertitel „Keine Moral und dicke Lügen bei Werbung“ gewählt.
Tim zeigt sich in dieser Kategorie fassungslos darüber, wie dreist Yotta lügt. Als Beispiel zeigt er die Werbung für SmileSecret und zwei Videos, die Yotta dazu veröffentlicht hat.

In dem ersten Video behauptet er, dass er SmileSecret zwei Monate selbst getestet habe und es wirklich sehr gut funktionieren würde. Nachdem die Firma Yotta gefeuert hatte und auch bekannt wurde, dass das Produkt rein wissenschaftlich kaum funktionieren kann, veröffentlichte Yotta dann ein Video, indem die Firma beschimpft und behauptet, er habe sich auf die Beschreibung verlassen. 

Bereich 5

Bastian Yotta: Menschengefährdende Profitge*lheit

Besonders verwerflich aber findet Tim die Werbung, die Yotta 2020 für ein angebliches Heilmittel gegen Corona machte. Dabei hatte Yotta dann auch noch darauf hingewiesen, dass er keine Kooperation mit dieser Firma habe und kein Geld mit dieser Werbung verdiene.

Im Gegenteil: Yotta präsentierte in dem Video eine Rechnung über 2000 Dollar. Dafür habe er eine größere Menge geordert, um das angebliche Wundermittel für die Obdachlosen zu spenden.

Doch aus dem Impressum der Firma ging hervor, das Yotta an dieser Firma beteiligt war.

Tim kommentiert das offensichtlich erschüttert und wendet sich am Schluss auch direkt an Yotta:

Yotta verkauft hier ein angebliches Wundermittel. Er behauptet in seiner Story, dass es dich zu 90 Prozent vor einer Ansteckung schützt, das ist ungefähr derselbe Schutz, den die besten Impfstoffe, die je entwickelt worden sind, anbieten. Mit denen man sich wirklich sicherer fühlen kann.

Jetzt stellen wir uns mal vor, eine Familie glaubt ihm und kauft das, die fühlen sich sicher. Damals gab es ja noch keine Maskenpflicht und so. Die bewegen sich frei, ziehen keine Maske an, treffen Freunde und Familie, weil sie halt im Glauben sind, sich ausreichend zu schützen.

Und dann stecken sie sich an und vielleicht ist in der Familie auch eine ältere und schwächere Person mit dabei, die sich, im Vertrauen und Glauben sicher zu sein, dennoch angesteckt hat und dann nimmt die Krankheit einen schwereren Verlauf und die Person stirbt an Corona.

Dann geht der Tod zu 100 Prozent auf deine Kappe. Du bist so profitge*l,, dass du nicht einmal davor zurückschreckst, dass deinetwegen jemand sterben könnte. Hauptsache das Geld stimmt.

Tim Jacken

Tim Jackens Fazit


In seinem Fazit appelliert Tim unter anderem an die Zuschauer:


Lasst euch nicht blenden, lasst euch nicht triggern und geht vor allem nicht auf seine Provokationen ein.

Aber ignoriert ihn auch nicht komplett und weist auf Missstände hin und lasst kotzreizerregende Sachen nicht einfach im Raum stehen.

Aber bleibt auch gleichzeitig respektvoll und vor allem nicht beleidigend.

Tim Jacken

Des weiteren verweist Tim auf den Instagram-Account von Simon Bubori, Yottahuntersix, dort habe er ganz viel Material für seine Recherche gefunden.


Bei Promis und mehr gibt es jetzt noch ein aktuelles Interview mit Simon Bubori alias Yottahunter. Darin geht es um die Hochzeit, Marisol und was Frauen mit Yotta durchmachen mussten.

Kommentare

Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading…

0
SystemsprengerZDFSchrei

Systemsprenger – Die Wahrheit über die wilden Kids: Autismus

simonbuboriyottatitel

Die Wahrheit über Bastian Yotta – Interview mit Simon Bubori